Fußball: Junioren-Bezirksliga
Preußens Lengerichs C peilt den vierten Saisonsieg an

Tecklenburger Land -

In den Bezirksligen der Nachwuchsfußballer steht am Wochenende der letzte Hinrunden-Spieltag auf dem Programm. Die A-Junioren der Sportfreunde Lotte (gegen Vorwärts Wettringen) und C-Junioren des SC Preußen Lengerich (gegen Warendorfer SU) schließen die Hinrunde schon am Freitagabend ab.

Donnerstag, 12.12.2019, 19:13 Uhr aktualisiert: 12.12.2019, 19:30 Uhr
Die C-Junioren von Preußen Lengerich (am Ball) wollen am Freitagabend gegen Warendorf einen gelungenen Hinrunden-Abschluss feiern.
Die C-Junioren von Preußen Lengerich (am Ball) wollen am Freitagabend gegen Warendorf einen gelungenen Hinrunden-Abschluss feiern. Foto: Walter Wahlbrink

Auf die A-Junioren der Ibbenbürener SV (gegen GW Nottuln), B-Junioren der DJK Arminia Ibbenbüren (gegen Warendorfer SU) und B-Junioren des VfL Eintracht Mettingen (gegen Vorwärts Wettringen) warten zum Abschluss schwere Auswärtsaufgaben. Die ISV B- und C-Junioren haben ihre schon am 16. November ausgetragen.

A-Junioren-Bezirksliga

SF Lotte -

Vorwärts Wettringen

Die Sportfreunde Lotte wollen am Freitagabend (19 Uhr) auch im siebten Spiel in Serie ungeschlagen bleiben und mit dem fünften Saisonsieg auf Platz drei überwintern. Lottes Trainer Andy Steinmann trauert den Punktverlusten gegen Senden (3:3) und Herbern (2:2) noch nach, als sein Team in den beiden Spitzenspielen jeweils in der Nachspielzeit per Freistoß den Ausgleich kassierte. Mit vier Zählern mehr auf dem Konto hätte sein Team noch gute Titelchancen. Ansonsten ist der Lotter Coach nach dem holperigen Saisonstart mit der Hinrunde ganz zufrieden. Sein Team stellt mit nur 13 Gegentreffern die beste Abwehrreihe im Elferfeld und blieb gegen das Führungstrio ungeschlagen. Dabei trumpfte seine neuformierte Mannschaft mit einem 4:0-Sieg am zweiten Spieltag gegen Spitzenreiter Warendorfer SU groß auf. Die Wettringer sind seit sechs Spielen sieglos und konnten auswärts noch keinen Sieg verbuchen.

GW Nottuln -

Ibbenbürener SV

Die Ibbenbürener wollen die magere Punktausbeute (neun Zähler) am letzten Vorrundenspieltag noch verbessern und sich im Abstiegskampf Luft verschaffen. Viele unglückliche Umstände haben für diese schwierige Ausgangslage nach zehn Spieltagen gesorgt. Zum einen waren die Ibbenbürener in der Hinserie vom Verletzungspech verfolgt, zum anderen zeigten sie große Abwehrschwächen und kassierten in zehn Spielen 27 Gegentreffer. Von 23 erzielten Saisontreffern gehen 15 Tore auf das Konto von Goalgetter Arne Üffing. „Unsere Zweikampfschwäche spiegelt sich nun in der Tabelle wider. Wenn wir in Nottuln gewinnen wollen, müssen wir an die gute zweite Halbzeit gegen Lotte anknüpfen“, sagt ISV Trainer Birger Röber. Gegen die Sportfreunde konnte sein Team den 1:2 Pausenrückstand im zweiten Durchgang egalisieren und zeigte dabei ein besseres Abwehrverhalten. Die Nottulner zeigten in der Hinserie auch einige Formschwankungen, konnten sich aber mit 13 Punkten im Mittelfeld etablieren.

B-Junioren-Bezirksliga

Vorwärts Wettringen -

Eintracht Mettingen

Die Mettinger zeigten in der Hinserie zwei Gesichter und keine konstanten Leistungen. Eintracht Coach Jochen Löffers wurde von seiner Mannschaft immer wieder überrascht. Sein Team ließ sich von Rückschlägen aber nie aus der Bahn werfen und sorgte anschließend für überraschende Punktgewinne. Dass spricht für eine gute Moral. Die besten Leistungen zeigten die Mettinger in den Auswärtsspielen gegen Arminia Ibbenbüren (1:1), VfL Senden (3:2) und VfB Hüls (3:2). Vielleicht können die Mettinger daran am Samstag beim Tabellenvierten in Wettringen (13 Punkte) anknüpfen und mit 13 Zählern auf einen Nichtabstiegsplatz überwintern. Allerdings gehören die Wettringer mit neun Punkten zu den besten Heimteams.

Warendorfer SU -

Arminia Ibbenbüren

Das letzte Spiel der Arminen liegt schon fünf Wochen zurück. Sie müssen noch zwei Partien nachholen. Die gute Trainingsbeteiligung stimmt Arminias Trainer Andreas Biekötter optimistisch, das sein Team in Warendorf schnell den Rhythmus wiederfindet und an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen kann. Seine Mannschaft sammelte aus den letzten drei Spielen sieben Punkte und überraschte zuletzt mit einem 1:0 gegen den Tabellendritten VfB Hüls. Für den DJK-Coach hat die Tabelle noch keine Aussagekraft. Sein Team belegt mit elf Zählern den achten Platz und kann mit Siegen in den letzten drei Vorrundenspielen noch einen großen Sprung nach vorne machen. Die Warendorfer konnten die Talfahrt nach drei punktlosen Spielen zuletzt mit einem 1:0 bei Münster 08 2 stoppen und belegen mit 13 Zählern den sechsten Tabellenplatz.

C-Junioren-Bezirksliga

Preußen Lengerich -

Warendorfer SU

Nach fünf sieglosen Spielen zum Saisonauftakt hat sich Klassenneuling Preußen Lengerich aktuell einen Vorsprung von vier Zählern auf die Abstiegsränge erarbeitet und schon etwas Luft verschafft. Der Vorsprung könnte aber am letzten Hinrunden-Spieltag zusammenschrumpfen, wenn die Preußen gegen Warendorf verlieren und Wettringen(10.) das Kellerderby gegen Schlusslicht FC Giesenbeck 2 gewinnt. Wenn die Lengericher aber am Freitagabend (18.15 Uhr) an die letzten Heimspiele gegen Ibbenbüren (2:1) und Gievenbeck (2:1)anknüpfen können, haben sie reelle Chancen auf den vierten Saisonsieg. „Wir wollen noch einmal alles geben und mit einem Erfolgserlebnis überwintern“, sagt SCP-Coach Dominic Dohe. Die Warendorfer zeigten nach einer Durststrecke zuletzt wieder eine ansteigende Form und kletterten mit drei Siegen in Serie auf Platz fünf der Tabelle.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7128541?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Cueto haucht Preußen in Jena neues Leben ein
Fußball: 3. Liga: Cueto haucht Preußen in Jena neues Leben ein
Nachrichten-Ticker