Fußball: Kreisliga A
Preußen Lengerich setzt auf Duo Pascal Heemann und Sascha Höwing

Lengerich -

„Der Trainer bleibt!“ Uwe Meyer, Vorstand Sport beim Fußball-A-Ligisten Preußen Lengerich sieht keinen Grund, die „Pferde“ zu wechseln. Pascal Heemann wird auch in der kommenden Saison die Preußen trainieren. Ihm zur Seite stehen wird ab kommenden Sommer Sascha Höwing.

Dienstag, 21.01.2020, 17:59 Uhr aktualisiert: 21.01.2020, 18:01 Uhr
Sportvorstand Uwe Meyer (rechts) setzt auf Sascha Höwing als künftigen gleichberechtigten Trainer.
Sportvorstand Uwe Meyer (rechts) setzt auf Sascha Höwing als künftigen gleichberechtigten Trainer. Foto: Uwe Wolter

„Und beide sind gleichberechtigt“, sagt Meyer . „Sie ergänzen sich sehr gut, der eine im Bereich Motivation, der andere im taktischen Bereich.“ Heemann und Höwing hatten noch in der Bezirksliga für den glücklosen Sebastian Ullrich das Zepter übernommen, konnten den Abstieg aber nicht mehr verhindern.

Sascha Höwing muss die laufende Saison zwangsläufig als Spieler zu Ende spielen. Der Preußen-Kader ist leicht zusammengeschrumpft. Moritz Schott hat sich für die nächsten zwölf Monate ins Ausland verabschiedet. Dorthin zieht es auch Jonathan Westhoff ab März für drei Monate. Mahmut Calis (Kreuzbandriss) fällt noch längere Zeit aus. Vom TuS Graf Kobbo Tecklenburg ist inzwischen Bewar Deger zurückgekommen. Ebenfalls wieder ein Preuße ist Sebastian Küppers, der zuletzt sein Glück beim SV Cheruskia Laggenbeck versucht hatte.

„Wir werden unseren eigenen Weg weitergehen und in erster Linie auf den eigenen Nachwuchs setzten“, sagt Uwe Meyer. Wenn kein Geld da sei, müsse man eben diesen Weg gehen, machte der Sportvorstand deutlich. „Auch wenn einige im Verein immer noch von der Landesliga träumen.“ Der direkte Wiederaufstieg sei auch gar nicht das Ziel. „Vielleicht in zwei, drei Jahren“, so Meyer. Dann wolle man gerne wieder hoch. In der laufenden Saison sieht es aber gut aus. „Auch wenn nach den ersten Spielen einige schon dachten, jetzt geht es wieder nach unten“. Mit 33 Punkten überwintern die Lengericher in der Tabelle der Kreisliga A auf Rang vier. Und die Heemann-Truppe hat Spitzenreiter Tecklenburg die bislang einzige Saisonniederlage beigefügt. Für ganz oben reicht es in dieser Saison auch wohl deshalb nicht, da die Leistungen der jungen Mannschaft noch zu schwankend sind.

Pascal Heemann bleibt auch in der neuen Saison Trainer der Preußen.

Pascal Heemann bleibt auch in der neuen Saison Trainer der Preußen. Foto: Jörg Wahlbrink

„Aber es wird immer besser. Wir haben in Lengerich jetzt sehr gute Bedungen und konnten den Winter über durchtrainieren“, freut sich Meyer über den im Herbst eingeweihten neuen Kunstrasenplatz. Meyer richtet auch den Blick auf die zweite Mannschaft. „Ziel ist der Aufstieg in die Kreisliga A“. Aktuell sieht es aus, als sollte es klappen. Die „Zwote“ belegte einen der drei Aufstiegsplätze in der Kreisliga C-Aufstiegsrunde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7209507?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker