A-Ligist Preußen Lengerich verstärkt seinen Kader
Meyer: „Wir setzten auf die Jugend“

Lengerich -

Neue Namen bei den Preußen: Fußball-A-Ligist Preußen Lengerich präsentiert etliche Neuzugänge. Einige der Neuen kommen jedoch erst zur neuen Saison. Darunter sind ein paar bekannte Gesichter.

Freitag, 07.02.2020, 19:37 Uhr aktualisiert: 07.02.2020, 19:50 Uhr
Der SC Preußen Lengerich präsentierte unter der Woche mehrere Neuzugänge (von links): Trainer Pascal Heemann, Trainer Sascha Höwing, Nirojan Thayaharan, Vithusan Thayaharan
Der SC Preußen Lengerich präsentierte unter der Woche mehrere Neuzugänge (von links): Trainer Pascal Heemann, Trainer Sascha Höwing, Nirojan Thayaharan, Vithusan Thayaharan

Fußball-A-Ligist Preußen Lengerich rüstete personell weiter auf. Gleich zehn neue Spieler stellten die Preußen unter der Woche vor. Dabei bleiben sie dem Prinzip „Jugend forscht“ weiterhin treu, wie Uwe Meyer , Sportvorstand des SCP, nicht vergaß zu betonen.

Mit Bewar Deger (25) und Sebastian Küppers (19) kehren zwei Ex-Preußen zurück zu ihren Wurzeln. Deger kickte in der Hinrunde für den Tabellenführer der A-Liga TuS Graf Kobbo Tecklenburg. Da er sich dort aber nicht wirklich durchsetzten konnte, will er einen neuen Anlauf an seiner früheren Wirkungsstätte unternehmen. Ähnliches gilt auch für Küppers, den es zwischenzeitlich nach Laggenbeck verschlagen hatte. Beide gehören ab sofort zum aktuellen Kader der Lengericher. Zu den Senioren rücken zudem Gioele Todaro und Korhan Adam auf. Beide sind schon zu Einsatzzeiten im Heemann-Team gekommen. Ab April stoßen dann auch noch Marvin Haarlammert und Patrick Stolz dazu.

Außerdem haben die Preußen auch schon in die Zukunft gedacht und Nägel mit Köpfen gemacht. Die Brüder Vithusan und Nirusan Thayaharan kommen im Sommer vom BSV Brochterbeck. Außerdem kehren Torwart Patrick Kulig zurück und vom SC Dörenthe kehrt Florian Nowakowski in seine alte Heimat zurück. Dass soll aber noch nicht das Ende auf der personellen Ebene sein.

„Wir setzen in erster Linie auf unseren eigenen Nachwuchs und auf ehemalige Lengericher“, sagte Uwe Meyer. „Mit Pascal Heemann und Sascha Höwing haben wir dazu auch die passenden Trainer, die wir damit auch voll unterstützen“, so Meyer.

Bereits am Sonntag bestreiten die Preußen ihr erstes Pflichtspiel im neuen Jahr (siehe nebenstehenden Bericht). Um 15 Uhr soll das Nachholspiel bei Schwarz-Weiß Esch ausgetragen werden. Eine Woche später (16. Februar) geht dann die Rest-Rückrunde los. Dann kommt es in Lengerich gleich zum Nachbarschaftsduell mit dem abstiegsbedrohten VfL Ladbergen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7245981?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Preußen erhalten neuen FLVW-Preis für Zivilcourage
Leroy Kwadwo (l.) wird hier von Marco Königs getröstet.
Nachrichten-Ticker