Volleyball-Bezirksklasse: TV Hohne will feiern
Endlich sollen die Sektkorken knallen

Lengerich -

Der Samstag könnte ein Feiertag für dei Volleyballdamen des TV Hohne werden. Es liegt in ihrer Hand, ob sie den Deckel drauf machen auf eine bisher erfolgreiche verlaufene Saison. Meisterschaft und Aufstieg sind zum Greifen nahe.

Donnerstag, 13.02.2020, 19:50 Uhr aktualisiert: 18.02.2020, 20:04 Uhr
Der TV Hohne, hier hinter dem Netz, möchte am Wochenende in den beiden Heimspielen vorzeitig die Meisterschaft zu seinen Gunsten entscheiden.
Der TV Hohne, hier hinter dem Netz, möchte am Wochenende in den beiden Heimspielen vorzeitig die Meisterschaft zu seinen Gunsten entscheiden. Foto: Josef Gaida

Die Bezirksklassen-Volleyballerinnen des TV Hohne möchten am Wochenende die Sektkorken auf den vorzeitigen Titelgewinn knallen lassen. Vier Punkte brauchen die Spielerinnen um Trainer Dirk Altekruse am Samstag aus den beiden Heimspielen in der Lengericher Kreissporthalle, um den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt zu machen. Die beiden Aufgaben am Wochenende können unterschiedlicher eigentlich kaum sein. Im ersten Spiel geht es gegen das Schlusslicht Osnabrücker SC III, anschließend gegen den größten Konkurrenten, den VfL Lintorf IV.

 

TV Hohne –

Osnabrücker SC III

Erst zwei Siege stehen auf dem Konto des OSC III. Da könnte man dazu neigen, die Partie als Pflichtsieg für den TV Hohne einzustufen. Schaut man sich die Spiel- und Satzergebnisse in den letzten Spielen aber etwas genauer an, wird es kein Selbstläufer werden. Zuletzt gab es einen 3:0-Erfolg gegen den SV Viktioria Gesmold und auch gegen den VfR Voxtrup hielten die Domstädterinnen dagegen, obwohl sie mit 0:3 unterlagen. Nichts Neues gibt es bei der Trainingssituation des TV Hohne. In dieser Woche wird Coach Dirk Altekruse das Training am Freitag wieder mit nur sechs Spielerinnen durchführen müssen. Auch am Spieltag werden Spielerinnen fehlen, wobei die Stammspielerinnen alle „an Bord“ sind. Die erste Partie beginnt um 15 Uhr.

 

TV Hohne –

VfL Lintorf IV

Die junge Lintorfer Mannschaft ist nicht nur technisch gut ausgebildet, sondern auch gut eingespielt. Sollte der Gast seinen Rhythmus finden, dann wird es TV Hohne schwer haben, den 3:1-Hinrundenerfolg zu wiederholen. Viel wird auch vom Ausgang der Partie gegen den OSC III abhängen. Sollte der Tabellenführer deutlicher als 3:2 gewinnen, würde ihm in der Partie gegen den VfL Lintorf zur Meisterschaft sogar eine 2:3-Niederlage reichen. Bei einem 3:2-Sieg für den TV Hohne müsste die Partie gegen den VfL Lintorf mit 3:2 gewonnen werden. Auch dann wäre die Meisterschaft in trockenen Tüchern. Die Hohner Mannschaft möchte am Wochenende die vorzeitige Meisterschaft feiern. Beide Gästeteams werden versuchen, dieses zu verhindern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7258487?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Krisenstab stimmt sich Montag ab
Coronavirus: Krisenstab stimmt sich Montag ab
Nachrichten-Ticker