Kunstradsport: Um den Lipperlandpokal in Augustdorf
RSG „Teuto“ Antrup-Wechte top in Augustdorf

Lengerich -

Die RSG „Teuto“ Antrup-Wechte war beim Turnier um den Lipperlandpokal in Augustdorf wieder einmal ein ehrenhafter Vertreter des Vereins aus Lengerich. Zahlreiche gute Platzierungen geben darüber Auskunft.

Mittwoch, 04.03.2020, 17:58 Uhr aktualisiert: 04.03.2020, 18:36 Uhr
Beim Lipperlandpokal erfolgreich (stehend von li.): Die RSG „Teuto“ Antrup-Wechte mit Trainerin Maren Hasenkamp, Carlotta Menebröcker, Laura Schröer, Raphaela Pintar, Lotta Lange, Frauke Akamp, Xenia Steinmetz, Finia Mutert, Kirsten Akamp und Trainerin Alexandra Sadowski sowie hockend (von li.) Alina Schröer, Greta Rakemann, Antje Akamp, Marle Kipp, Matilde Kunze und Jette Lier.
Beim Lipperlandpokal erfolgreich (stehend von li.): Die RSG „Teuto“ Antrup-Wechte mit Trainerin Maren Hasenkamp, Carlotta Menebröcker, Laura Schröer, Raphaela Pintar, Lotta Lange, Frauke Akamp, Xenia Steinmetz, Finia Mutert, Kirsten Akamp und Trainerin Alexandra Sadowski sowie hockend (von li.) Alina Schröer, Greta Rakemann, Antje Akamp, Marle Kipp, Matilde Kunze und Jette Lier. Foto: RSG Antrup-Wechte

Fünf Mannschaften und eine Einer-Kunstradsportlerin vertraten beim Lipperlandpokal in Augustdorf die Farben der RSG „Teuto“ Antrup-Wechte.

Zu Beginn des Wettkampfes ging die fünfte 4er-Schülerinnenmannschaft an den Start. Carlotta Menebröcker, Marle Kipp, Matilde Kunze und Greta Rakemann fuhren eine schöne Kür mit einer deutlich verbesserten Armhaltung im Vergleich zur vorherigen Bezirksmeisterschaft. Die fünf Minuten reichten noch nicht für alle 25 Übungen. Ihre überzeugende Darbietung wurde mit 38,86 Punkten belohnt.

Die dritte Mannschaft mit Jette Lier, Alina Schröer, Frauke Akamp und Lotta Lange präsentierte ihr Rückwärtsprogramm mit einer tollen Haltung und wenigen Unsicherheiten. Am Ende standen für die vier 60,21 Punkte und damit Platz eins auf der Anzeigetafel.

Als letzte 4er-Mannschaft ging die zweite Mannschaft in der Besetzung Finia Mutert, Raphaela Pintar, Laura Schröer und Xenia Steinmetz auf die Fahrfläche. Sie präsentierten in den ersten zwei Minuten eine gelungene Kür mit einer deutlich verbesserten Haltung. Dann schlichen sich jedoch Unsicherheiten ein, die Punktabzüge und Zeitpro­bleme zur Folge hatten. Am Ende standen 53,35 Punkte auf der Anzeigentafel und damit der zweite Platz.

Nach der Pause war Evelyne Steinmetz in der Disziplin 1er Kunstradsport Elite an der Reihe. Sie erwischte nicht ihren besten Tag und musste bei einigen Übungen Punktabzüge in Kauf nehmen. 54,43 Punkte standen am Ende auf der Anzeigetafel, das bedeutete Platz vier.

Am Ende des Wettkampfes gingen die Sechser-Schülerinnen-Mannschaften an den Start. Die zehnte Mannschaft der RSG „Teuto“ Antrup-Wechte mit Antje Akamp, Marle Kipp, Alina Schröer, Matilde Kunze, Carlotta Menebröcker und Jette Lier zeigte eine gelungene Kür, die mit 30,30,66 Punkten belohnt wurde. Die achte Mannschaft mit Xenia Steinmetz, Laura Schröer, Raphaela Pintar, Kirsten Akamp, Finia Mutert und Greta Rakemann präsentierte ihre Übungen sauber, jedoch nicht alle in der vorgegebenen Zeit. 48,50 Punkten reichten dennoch zum Sieg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7310860?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker