Erinnerungen an die Ursprünge
R&F Lengerich gewinnt Mannschaftswettkampf

Lengerich -

50 Jahre „Elfi-Turnier“ – dieses Jubiläum gab Anlass genug, einen Blick zurück in die Vergangenheit, aber auch nach vorne zu blicken. Turniernamensgeberin Elf Korte ließ es sich nicht nehmen, der Jubiläumsveranstaltung beizuwohnen.

Montag, 09.03.2020, 18:32 Uhr
Der gastgebenden R&F Lengerich gewann am Sonntag beim 50. Jugendvergleichswettkampf des Kreisreiterverbandes Steinfurt den Mannschaftswettbewerb
Der gastgebenden R&F Lengerich gewann am Sonntag beim 50. Jugendvergleichswettkampf des Kreisreiterverbandes Steinfurt den Mannschaftswettbewerb Foto: Lisa-Sophie Daut

Beim Jubiläum „50 Jahre Elfi-Turnier“ siegte am Sonntag die Mannschaft des gastgebenden R&F Lengerich vor dem SV Dickenberg und dem ZRFV Riesenbeck. Von zehn gemeldeten Mannschaften waren insgesamt acht an den Start gegangen.

Der Jugendvergleichswettkampf startete vormittags traditionell mit dem Reiterwettbewerb. Bereits hier setzten die Lengericher mit einem Doppelsieg ein Zeichen: Jodie Littledyke und Lilith Gardlo erreichten beide mit Nico die Wertnoten 8,4 und 8,0, was die Plätze eins und zwei bedeutete.

In der darauffolgenden E-Dressur sammelte Julia Kortlücke vom RFV Lengerich dann wichtige Punkte. Mit Biscaya und der Wertnote 7,8 belegte sie den zweiten Platz. Es siegte die beste Dressurreiterin aus dem vergangenen Jahr: Johanna Schomaker vom SV Dickenberg mit Royal Melody und der Wertnote 8,0. Vereinskollegin Nina Schilling belegte mit Donna Luna und der Wertnote 7,7 den dritten Rang. Platzvier ging an Emma Gausling vom RV Greven und Finesse mit der Wertnote 7,6.

Nach diesen beiden Prüfungen lag Lengerich mit 180 Punkten deutlich vorne, gefolgt vom Dickenberg mit 157 Punkten. Neun Punkte dahinter folgte bereits Greven mit 148 Punkten.

Im abschließenden E-Stilspringen wurde es dann noch einmal spannend. Maya Unger vom ZRFV Riesenbeck gewann die Prüfung mit einem glatten Gut (8,0) und verwies damit die Lengericherin Antonia Brockmann mit Nica auf den zweiten Platz mit der Wertnote 7,8. Rang drei teilten sich Jonas Korte (ZRFV Lienen) mit Pierrot und Johanna Schomaker (SV Dickenberg) mit Suprice. Beide erhielten die 7,7.

Vor der Siegerehrung hatte nicht nur der Vorsitzende des RFV Lengerich, Robert Heitmann, die Zuschauer begrüßt – auch die Vorsitzende des Kreisreiterverbandes Steinfurt, Sylvia von Heereman-Unterberg, erinnerte sich noch an ihre Teilnahme am ersten Elfi-Turnier 1970. Das damalige Mannschaftsturnier sei gleichzeitig ihr erstes Turnier gewesen. Bei der Siegerehrung zu Fuß sei sie gestürzt und ihre beiden größeren Schwestern hätten sie zwischen sich genommen und die letzten zehn Meter rausgeschliffen. „Danach sagten sie dann zu mir: Sylvie, das ist echt peinlich“, berichtete sie lachend über ihre Premiere beim Elfi-Turnier.

Auch die Turnier-Gründerin Elfi Korte war zur 50. Auflage des Mannschafts-Turniers gekommen. Auch wenn sich der Modus des Turniers verändert habe und mit der Zeit gegangen sei, sei der Grundgedanke des Turniers nach wie vor derselbe, erfreute sich Elfi Korte. „Das Ziel ist, mit der Mannschaft Spaß zu haben.“

Ganz besonders freute sich Elfi Korte über die Teilnahme ihrer Enkelkinder, Sophie und Jonas Korte für die Mannschaft des ZRFV Lienen, die Rang fünf belegte. Auf Platz vier landete die Mannschaft der ZRFG Dörenthe. Sechster wurde der ZRFV Riesenbeck vor Reitverein Ibbenbüren und Reit- und Fahrverein Westerkappeln-Velpe-Lotte-Wersen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7319533?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker