Blick in die Tischtennis-Ligen auf Kreisebene
Fünf Meister gibt es schon

Tecklenburger Land -

Ob die Tischtennis-Saison nach der Corona-Krise fortgesetzt wird, ist aktuell offen. Ein Blick in die Ligen auf Kreisebene zeigt, dass noch nicht alle Entscheidungen gefallen sind.

Mittwoch, 25.03.2020, 19:52 Uhr aktualisiert: 27.03.2020, 15:42 Uhr
Das Team TTV Mettingen 2 wurde souverän Meister der Jungen-Kreisliga. (v. l.) Florian Köning, Leonhard Albermann, Linus Anneken und Leander Brinkmann. Es fehlt Mats Runge. Foto: Ludger Keller
Das Team TTV Mettingen 2 wurde souverän Meister der Jungen-Kreisliga. (v. l.) Florian Köning, Leonhard Albermann, Linus Anneken und Leander Brinkmann. Es fehlt Mats Runge. Foto: Ludger Keller

In fünf von zehn Staffeln auf Kreisebene mit Tischtennisteams aus dem Tecklenburger Land stehen zwei Spieltage vor dem Saisonende und vor Unterbrechung durch die Corona-Krise die Meister bereits fest. Dagegen benötigt der TV Ibbenbüren als Spitzenreiter der Herren-Kreisliga voraussichtlich noch zwei Siege zum Gewinn der Meisterschaft. Achunov, Dierkes und Co. müssen sich noch mit TTR Rheine 5 und Cheruskia Laggenbeck 2, die den 4. und 3. Platz belegen, auseinandersetzen.

In der 1. Kreisklasse 1 ist der TV Mesum von Brukteria Dreierwalde nicht mehr vom Platz an der Sonne zu verdrängen. Die von Henri Blasius und Jürgen Weyer angeführten Dreierwalder haben die Vizemeisterschaft bereits sicher. Sie treffen in einem Entscheidungsspiel, in dem es um den dritten Anwärterplatz zur Kreisliga geht, auf DJK Gravenhorst 2, den Vizemeister der 1. Kreisklasse 2. In dieser Staffel holte sich TTV Mettingen 2 ohne jeglichen Minuspunkt ganz souverän den Titel und kehrt damit nach einem Jahr in die Kreisliga zurück.

Nicht mehr zu nehmen ist TTC Lengerich 2 die Meisterschaft in der 2. Kreisklasse 2. Die Truppe um Routinier Jürgen Meyer hat bisher alle Spiele gewonnen. Die besten Aussichten auf Platz zwei hat TTC Ladbergen 3. Langer und Co. reicht in der letzten Partie zu Hause gegen TuS Recke 3 bereits eine knappe Niederlage, um gegen den Vizemeister der Staffel 1 ein Entscheidungsspiel um den ersten Anwärterplatz zur 1. Kreisklasse zu bestreiten. Als Vorletzter spielt TTC Ladbergen 4 voraussichtlich gegen TuS Altenberge 4 um den Klassenerhalt.

Unangefochten errang TTV Mettingen 2 den Meistertitel in der Jungen-18-Kreisliga. Die Schützlinge von Trainer Alexander Kelsch gewannen bislang alle Partien. Sie kassierten zwei Minuspunkte, weil sie einmal in falscher Aufstellung antraten. Um die wichtige Vizemeisterschaft kämpfen SC VelpeSüd und TTC Lengerich, die zurzeit nach Minuszählern gleichauf sind. Der Zweitplatzierte hat gute Chancen, in die Jungen-Bezirksliga aufzusteigen. Die schlechteren Karten weisen dabei die Velper Jungen auf, die an eigenen Tischen noch auf Mettingen 2 treffen.

In der Jungen-15-Kreisliga ist der Ausgang im Titelkampf offen.

Sowohl der TTV Mettingen als auch TB Burgsteinfurt 2 haben noch keinen Zähler abgegeben. Sie stehen sich am letzten Spieltag in Mettingen gegenüber. Die Mettinger Mannschaft um Florian Köning und Ben Boettcher, die in der Rückrunde im Einzel noch ungeschlagen sind, muss vorher noch eine Pflichtaufgabe beim Tabellenletzten Laggenbeck 2 absolvieren. In der Jungen-13-Kreisliga kann Brukteria Dreierwalde den Titelgewinn von TTR Rheine nicht mehr verhindern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7343352?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker