VfL: Ticketrückabwicklung in drei Schritten
Geld zurück – oder spenden

Osnabrück -

Der VfL Osnabrück bietet seinen Fans an, bereits gekaufte Tickets – Tages- oder Dauerkarten – zurückzugeben. Dabei können die Lila-Weiß-Anhänger wählen, ob sie das Geld zurückerstattet haben möchten, oder mit einer Spende den Verein unterstützen wollen.

Donnerstag, 21.05.2020, 13:18 Uhr aktualisiert: 22.05.2020, 17:44 Uhr
Wird es so schnell nicht wieder geben: ein volle Tribüne an der Bremer Brücke, wie auf diesem Bild aus der vergangenen Saison.
Wird es so schnell nicht wieder geben: ein volle Tribüne an der Bremer Brücke, wie auf diesem Bild aus der vergangenen Saison. Foto: msm

Die Saison in der 1. und 2. Fußball-Bundesliga wird fortgesetzt, doch schon jetzt ist sicher: Zuschauer wird es bis zum Ende der Spielzeit nicht mehr geben. Der VfL Osnabrück bietet daher Inhabern von bereits erworbenen Tickets – Tages- und Dauerkarten – an, von ihrem Recht auf Erstattung Gebrauch zu machen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit eines Verzichts zugunsten des Vereins. Darauf weisen die Lila-Weißen auch mit Blick auf geplante Einnahmen aus dem Bereich Ticketing hin, die nun nicht mehr realisierbar seien.

Am 26. Mai (8 bis 16 Uhr) und 27. Mai (12 bis 20 Uhr) können die Tickets für die Partie in Bielefeld, wo der VfL am Sonntag 1:1 spielte, zurückgegeben werden. Die Rückerstattung soll auf dem gleichen Weg wie der Erwerb der Tickets erfolgen – über die Kassenhäuschen vor der Nordtribüne unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln. „Wir haben uns aus organisatorischen Gründen für diesen Weg entschieden“, erklärt Sprecher Sebastian Rüther auf Nachfrage. Der VfL weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Erstattung nur erfolgen könne, wenn die Eintrittskarten „mitgebracht und vor Ort abgegeben werden“. Neben der Auszahlung können die Derby-Ticketinhaber auch auf das Geld verzichten.

Von den Beträgen stiftet der VfL zehn Prozent in seinen Solidaritätsfonds für die von der Corona-Krise betroffenen Fußballvereine in der Region Osnabrück. Um diese Option zu wählen, muss das Ticket nicht persönlich zurückgegeben werden, es reicht die Rücksendung per Post an den VfL oder die Rückgabe beim Fanshop. Hintergrund ist nach Informationen unserer Redaktion eine Einigung zwischen den Vereinen, dass die Summe der rückerstatteten Tickets beim VfL bleibt.

Bei den Tageskarten für die Heimspiele wird ebenfalls die postalische Rücksendung möglich sein. Einen Erstattungsanspruch haben Inhaber von Tageskarten für die Heimspiele gegen Hannover, Regensburg und Bochum, dieser gelte laut Verein auch für das Mini-Abo „Trio Viola“ sowie für die Inhaber von Dauerkarten. Diese erhalten auf Wunsch anteilig den Preis für die vier Heimspiele wieder, also 4/17 des Gesamtpreises.

Wann und wie die Rückerstattung für diese Gruppen erfolgen soll, will der Verein demnächst mitteilen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7417924?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker