Tischtennis: Lengericher chancenlos gegen TuS Recke
TTC Ladbergen auf dem Vormarsch

Tecklenburger Land -

Mit unterschiedlichem Erfolg bestritten die beiden heimischen Bezirksklassen-Vertreter ihre Meisterschaftsspiele am Wochenende. Während der TTC Lengerich eine Niederlage gegen Spitzenreiter TuS Recke kassierte, siegte der TTC Ladbergen gleich zwei Mal.

Montag, 05.10.2020, 15:24 Uhr aktualisiert: 06.10.2020, 15:52 Uhr
Philip Simon blieb bei Westfalia Westerkappeln am Wochenende in allen vier Einzeln ungeschlagen.
Philip Simon blieb bei Westfalia Westerkappeln am Wochenende in allen vier Einzeln ungeschlagen. Foto: TTV

Die Tabellenführung in der Tischtennis-Bezirksklasse verteidigte der TuS Recke mit einem 9:3-Sieg beim TTC Lengerich. Gleich zwei souveräne Erfolge gelangen Verfolger TTC Ladbergen.

Landesliga

TB Burgsteinfurt II –

Westf. Westerkappeln 7:5

In der Tischtennis-Landesliga kehrte Westfalia Westerkappeln am Samstagabend mit einer unerwarteten 5:7-Niederlage vom bisherigen Tabellenletzten TB Burgsteinfurt II nach Hause zurück. Nach einer 4:2-Führung gelang dem jungen Westfalia-Sextett im zweiten Durchgang nur noch ein einziger Einzelsieg. „Der Totalausfall des oberen Paarkreuzes war entscheidend“, resümierte Teamsprecher Finn-Luca Moser nach der ersten Saison-Niederlage.

Während Sergej Schwebel, der gegen Isbilir in zwei von drei Sätzen in der Verlängerung den Kürzeren zog, in den Spitzeneinzeln ohne Satzgewinn blieb, kassierte Moser gegen ihn eine ärgerliche 1:3-Niederlage. Er gewann den dritten Satz und vergab danach eine sichere Führung. Nicht ganz gewachsen waren die Westfalia-Spitzenspieler dem stark aufspielenden Arning. Im mittleren Paarkreuz behielten zunächst sowohl Philip Laumeier gegen Schulz (3:0) als auch Philip Wilmshöfer gegen Hagmann (3:1) die Oberhand.

Beide hatten jedoch bei ihrem zweiten Auftritt in vier Sätzen das Nachsehen. Allein ungeschlagen überstand Philip Simon seine Einzel im unteren Paarkreuz. Zuerst wies er Routinier Hinrichs in fünf und danach Ersatzspieler Huylmans in vier Sätzen in die Schranken. An Huylmans hielt sich ebenfalls Jetullah Selimi, der erneut Kai Dau vertrat, in vier Sätzen schadlos. Er verlor jedoch beim Spielstand von 5:6 gegen Hinrichs mit 1:3 und verpasste damit ein Unentschieden.

Westf. Westerkappeln –

SuS Stadtlohn 7:5

Wiedergutmachung leisteten die Westerkappelner am Sonntagvormittag an eigenen Tischen mit einem 7:5-Sieg im Nachholspiel gegen SuS Stadtlohn. Sogar ein noch höherer Erfolg wäre möglich gewesen, da in der Mitte Philip Wilmshöfer gegen Middelick und Philip Laumeier gegen Winking ganz knapp im Entscheidungssatz auf der Strecke blieben. Wie verwandelt spielten Sergej Schwebel und Finn-Luca Moser. Sie gewannen diesmal alle vier Spitzeneinzel.

Dabei rang Schwebel die Nummer zwei, Valtwies, nach einem 1:2-Satzrückstand und der Abwehr von drei Matchbällen im fünften Satz noch nieder. Spitzenspieler Buderus bezwang er danach in vier Sätzen. Einen ganz starken Eindruck hinterließ wieder Philip Simon, der beide Einzel im unteren Paarkreuz ohne jeglichen Satzverlust für sich entschied. Den Siegpunkt markierte letztlich Jetullah Selimi gegen Küper in drei Sätzen.

 

Bezirksliga

Arm. Ochtrup III –

TTV Mettingen  12:0

Beim Spitzenreiter und haushohen Meisterschaftsfavoriten Arminia Ochtrup III kam der ersatzgeschwächte TTV Mettingen mit 0:12 unter die Räder. In Ochtrup gelangen lediglich vier einzelne Satzgewinne durch Martin Mönninghoff, Heiner Supprian, Wassili Stiegemeyer und Ersatzmann Mathias Brockmeyer.

Bezirksklasse

TTC Ladbergen –

W. Westerkappeln II  10:2

Seiner Favoritenrolle wurde der TTC Ladbergen zwar im Nachholspiel an eigenen Tischen gegen Westfalia Westerkappeln II mit einem 10:2-Sieg gerecht, musste aber um den einen oder anderen Punkt ziemlich kämpfen. So konnte sich Thomas Rother in der Mitte gegen Marvin Witt und Daniel Kodde, der den einmal erfolgreichen Matthias Klaassen in fünf Sätzen schlug, erst im Entscheidungssatz behaupten. Demgegenüber gaben Gerrit Haar und Thomas Kuhn in den Spitzeneinzeln gegen Jetullah Selimi und Sascha Mochner nur einen einzigen Satz ab. Außerdem punkteten Hendrik Kuck (2) und Hendrik Rahe, der Erik Moldenhauer mit 0:3 unterlag.

TB Burgsteinfurt III –

TTC Ladbergen  3:9

Nach einem 1:2-Rückstand gelang dem TTC Ladbergen bei TB Burgsteinfurt III noch ein klarer 9:3-Sieg. Drei Punkte erzielte der TTC erst im Entscheidungssatz. Auf diese Weise setzten sich Thomas Rother und Matthias Klaassen, die im mittleren Paarkreuz Hinrichs den Vortritt lassen mussten, gegen Lindstrot sowie der zweimal erfolgreiche Hendrik Kuck durch. Für die weiteren Zähler sorgten Gerrit Haar (2), Thomas Kuhn, der gegen Huylmans mit 0:3 verlor, und Hendrik Rahe (2).

TTC Lengerich –

TuS Recke  3:9

Bis zum Spielstand von 3:3 konnte der TTC Lengerich die Heimpartie gegen Spitzenreiter TuS Recke offen gestalten. Danach ließ der ohne Volker Siegbert angetretene Bezirksligaabsteiger aber nichts mehr zu und landete einen standesgemäßen 9:3-Sieg. Die Lengericher erkämpften ihre Punkte durch Fünfsatzerfolge von Pascal Gräler an der Spitze gegen Winkler sowie Sebastian Bautz gegen Busemeier und Henri Dohe gegen Kolkmann. Am zweimal siegreichen Spitzenspieler Simon Haermeyer scheiterte Gräler hauchdünn mit 9:11 im Entscheidungssatz. Beim Sieger punkteten außerdem Dominik Winkler gegen Pätzholz (3:1), Alexander Lüttmann (2), Julian Dirksmeier (2), Adrian Kolkmann und Tim Busemeier.

W. Westerkappeln II –

SC VelpeSüd  7:5

Ein 3:1-Übergewicht im oberen und unteren Paarkreuz gab den Ausschlag zum 7:5-Heimsieg von Westfalia Westerkappeln II im Lokalderby gegen SC VelpeSüd. Dafür sorgten in den Spitzeneinzeln Sascha Mochner, der Scholz mit 3:0 und Andre Dobiat mit 3:1 schlug, und Daniel Kodde gegen Scholz (3:2) sowie Jan-Eric Fortmann und Erik Moldenhauer (2) an den beiden unteren Positionen. Den siebten Punkt markierte Oliver Wierich in der Mitte mit einem Fünfsatzerfolg gegen Christoph Skalischus, der Lukas Voskuhl mit 3:0 abfertigte. Außerdem waren bei den Velpern, die auf den verletzten Karsten Stalljohann verzichten mussten, Andre Dobiat gegen Kodde (3:2), Tobias Skalischus (2) und Jonas Möllenkamp siegreich.

TuS Altenberge –

TV Ibbenbüren  6:6

Youngster Thomas Werthmöller rettete dem TV Ibbenbüren mit seinem zweiten Einzelsieg das Unentschieden beim TuS Altenberge. Er bezwang die Nummer fünf nach dem Verlust der ersten beiden Sätze mit 12:10 im fünften Satz. Hauchdünn mit 15:13 im Entscheidungssatz triumphierte auch Christian Achunov im Duell der Spitzenspieler gegen Jordan nach einem 1:2-Satzrückstand. Zwei Punkte steuerte Alexander Kammel, einen in fünf Sätzen, im mittleren Paarkreuz bei. Einmal ging Christina Gossen als Siegerin vom Tisch.

TTR Rheine IV –

DJK Gravenhorst  2:10

Mit 10:2 fuhr DJK Gravenhorst auch ohne Dirk Verlemann beim Schlusslicht TTR Rheine IV einen Pflichtsieg ein. Nicht viel vormachen ließen sich Udo Reckers, Tibor Knipping und Ersatzspieler Christian Upmann bei ihren jeweils zwei Einzelerfolgen. Kämpfen musste Heinz Stroot, um Rosenberger nach einem 0:2-Satzrückstand niederhalten zu können. Je einmal patzten Robert Heeke an der Spitze gegen Schröder (2:3) und Jürgen Kutsch in der Mitte gegen Emsmann (0:3).

Damen-Bezirksklasse

TTV Mettingen –

SV Dickenberg  6:2

Verena Schantin und Sarah Tenberg legten mit vier Punkten im zweiten Paarkreuz den Grundstein zum 6:2-Heimsieg des TTV Mettingen gegen SV Dickenberg. Aus einem Einzel gingen Sabine Hemmer und Doris Stockmann als Siegerin hervor. Sie hatten jedoch beide gegen Sabine Spiewak, Hemmer in fünf Sätzen, das Nachsehen.

Jungen-Bezirksliga

TTV Mettingen –

GW Amelsbüren  7:1

Für Spitzenreiter TTV Mettingen war der 7:1-Heimsieg gegen GW Amelsbüren auch ohne den erkrankten Konrad Damer eine sichere Angelegenheit. Beim Spielstand von 6:0 gestattete Ben Boettcher der Nummer drei in fünf Sätzen den Ehrenpunkt. In den übrigen sieben Einzeln gaben er sowie Lennard Stermann, Linus Anneken und Mats Runge nur noch einen einzigen Satz ab.

TTC Lengerich –

TG Münster  4:4

Obwohl der TTC Lengerich auf den erkrankten Ben Wiegand verzichten musste, gelang dennoch im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TG Münster das dritte Unentschieden in Serie. Die Weichen dazu stellte der zweimal siegreiche Florian Harten, der die Nummer eins nach einem 0:2-Satzrückstand noch auf Distanz hielt. Die beiden anderen Punkte erzielten Alina Witte gegen die Nummer eins mit 16:14 im fünften Satz und Leif Grünkemeyer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7618139?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker