HSG schlägt HCI 2
33:21 nach holprigem Stolperstart

Lengerich -

Der Sand musste zuerst aus dem Getriebe – nach gut 15 Minuten lief es für die HSG-Herren im Spiel bei HC Ibbenbüren II. Am Ende gab es einen klaren Sieg.

Montag, 05.10.2020, 22:40 Uhr
Mikel Hart war erfolgreichster Schütze für die HSG in Ibbenbüren.
Mikel Hart war erfolgreichster Schütze für die HSG in Ibbenbüren. Foto: Uwe Wolter

„Am Anfang war etwas Sand im Getriebe“ – ansonsten sah Trainer Daniel Bieletzki einen ungefährdeten 33:21-Erfolg der HSG Hohne-Lengerich beim HC Ibbenbüren II. Gut 15 Minuten habe das Team benötig, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Bis dahin stand es 6:6. Danach gelang den Gastgebern bis zum Pausenpfiff noch ein Treffer, die HSG erzielte deren zehn. „Wir waren in der Abwehr wacher und haben konsequent zugepackt. Und dann haben wir das gespielt, was wir auch trainiert haben“, sah der Trainer Gründe für den klaren Vorsprung zur Pause. Das Spiel war da bereits entschieden.

Ohne große Schnörkel absolvierte die Bieletzki-Sieben die zweiten 30 Minuten. Nächste Woche geht‘s gegen den TuS Recke. Da werden wir bestimmt mehr gefordert.“

Die Tore für die HSG: Tobias Volk (4); Mikel Hart (10); Janik Dorroch (2); Frederik Grune (4); Kilian Sensen (2); Alexander Dubs (6); Christian Möller (4); Jens Telljohann (1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7618592?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker