Zweitligist VfL Osnabrück stellt Spieler für Nationalteams ab
„Ehre und Auszeichnung“

Osnabrück -

Zwei Spieler aus dem Kader des VfL sind aktuell mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. Für Neuzugang Ludovit Reis ist es fast schon Routine, mit der U 21 der Niederlande zu reisen. Für Etienne Amenyido indes gibt es eine Premiere.

Dienstag, 06.10.2020, 15:44 Uhr aktualisiert: 07.10.2020, 16:54 Uhr
Kollektiver Jubel beim VfL Osnabrück: Mit dem bisherigen Saisonverlauf kann der Zweitligist sehr zufrieden sein. Aktuell ist der Trainingsbetrieb ein wenig eingeschränkt, da verschiedene Spieler zu Nationalmannschaftseinsätzen abgestellt worden sind.
Kollektiver Jubel beim VfL Osnabrück: Mit dem bisherigen Saisonverlauf kann der Zweitligist sehr zufrieden sein. Aktuell ist der Trainingsbetrieb ein wenig eingeschränkt, da verschiedene Spieler zu Nationalmannschaftseinsätzen abgestellt worden sind. Foto: dpa

Etienne Amen­yido und Neuzugang Ludovit Reis sind für die Länderspiele von Togo und den Niederlanden in den kommenden zwei Wochen nominiert. Togos Nationaltrainer Jean-Paul Claude Le Roy berief Amenyido für die A-Länderspiele gegen Libyen und den Sudan, Reis spielt mit „Jong Oranje “ gegen die Auswahlen aus Gibraltar und Zypern.

Beide Spieler des VfL sind bereits aus Osnabrück abgereist. Für Amenyido ist es die Premiere für die togolesische A-Nationalmannschaft, nachdem er bereits für die deutsche U17, U19 und U20 zum Einsatz kam. Die Spiele gegen Libyen und den Sudan finden am 8. und 12. Oktober in der tunesischen Hauptstadt Tunis statt.

Reis kann nach neun Einsätzen für die niederländische U19 bereits auf zwei Freundschaftsspieleinsätze und fünf Partien in der der EM-Qualifikation bei der U21 der Niederlande zurückblicken. Im Rahmen der Qualifikation gelangen ihm bisher zwei Torvorlagen. Nun trifft er mit „Jong Oranje“ am 8. Oktober in Venlo auf die U 21 von Gibraltar und am 13. Oktober in Larnaka auf die U 21-Auswahl Zyperns.

„Nominierungen und Einsätze für die Nationalmannschaft sind für jeden Spieler eine besondere Ehre und Auszeichnung für entsprechende Leistungen. Insofern freuen wir uns über die Berücksichtigungen von Ludovit Reis und Etienne Amen­yido, der sogar erstmals ein A-Länderspiel vor Augen hat“, sagt VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes.

Nach ihren Reisen mit den Nationalmannschaften werden Etienne Amenyido und Ludovit Reis bei entsprechend negativen Corona-Testergebnissen am 14. bzw. 15. Oktober ins Mannschaftstraining beim VfL Osnabrück zurückkehren.

Der Lizenzkader des VfL Osnabrück aus der Spielzeit 2019/20 hat 3000 Euro aus der letztjährigen Mannschaftskasse gespendet. Neben dem VfL-Solidaritätsfond für Fußballvereine der Region profitieren das Christliche Kinderkrankenhaus (CKO) und das Osnabrücker Kinderhospiz.

„Wir haben in der vergangenen Saison als Mannschaft entschieden, dass wir gerne Spenden entrichten möchten, die in erster Linie Kinder erreichen sollen. Deshalb haben wir jeweils 1000 Euro an das CKO und das Kinderhospiz überwiesen. Dort wird sehr gute Arbeit geleistet, die wir mit unserem Beitrag gerne unterstützen wollen“, erläutert Ulrich Taffertshofer, der bereits in der vergangenen Saison dem Spielerrat angehörte. „Außerdem sind weitere 1000 Euro in den vom VfL aufgelegten Solidaritätsfonds für Fußballvereine aus der Region geflossen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7620164?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker