Blickpunkt Tischtennis
Nur wenige Vereinswechsel

Tecklenburger Land -

Es liegt auch an den besonderen Umständen, dass es bislang nur wenig Vereinswechsel in der lokalen Tischtennis-Szene gab. Einen Neuzugang vermeldet allerdings der TTC Lengerich.

Dienstag, 01.12.2020, 17:21 Uhr aktualisiert: 02.12.2020, 17:52 Uhr
Spielt künftig für den TVI: Marian Kabalec
Spielt künftig für den TVI: Marian Kabalec

Corona und die Unterbrechung des Spielbetriebes haben dafür gesorgt, dass es in den Tischtennis-Vereinen im Tecklenburger Land so wenige Wechsel wie noch nie zu einer Rückrunde gegeben hat.

Benjamin Greiner, der beim TTV Mettingen in der dritten Mannschaft zum Einsatz kam, schlägt demnächst für Cheruskia Laggenbeck auf. Marian Kabalec hat Westfalia Westerkappeln den Rücken gekehrt und sich dem TV Ibbenbüren angeschlossen. Beim TTC Lengerich heuerte Marcel Niermann aus der vierten Garnitur den TuS St. Arnold an.

Coronabedingt sind die Kreismeisterschaften in Laggenbeck in diesem Jahr ausgefallen. Die nächsten Titelkämpfe auf Kreisebene im Einzel und Doppel sollen mit Cheruskia Laggenbeck als Ausrichter am 11./12. September 2021 stattfinden. Ein Opfer der Corona-Pandemie werden in diesem Monat auch das 41. Laggenbecker Weihnachtsturnier und die westdeutschen Seniorenmeisterschaften in Hamm. Zurzeit sind alle kommunalen Sporthallen gesperrt.

Geplant für die Rückrunde sind die Kreispokalspiele für Mannschaften aus der zweiten und dritten Kreisklasse. Meldeschluss ist am 8. Januar. Im neuen Jahr sollen die Viertelfinalpartien im Kreispokal der Herren-Kreisliga und 1. Kreisklasse nachgeholt werden. An diesem Wettbewerb nehmen fünf TE-Teams teil. Brukteria Dreierwalde muss bei TTR Rheine antreten. Außerdem stehen sich TTC Ladbergen und TTV Mettingen II sowie TTV Mettingen I und DJK Gravenhorst gegenüber.

Offen ist noch, wie die Saison in den Klassen auf Kreisebene für Jungen-15 und Jungen-13 fortgeführt wird. Sollte im Januar und Februar gespielt werden können, kommen auch nachgemeldete Mannschaften zum Einsatz. Ansonsten tragen die bisherigen Teams die restlichen Meisterschaftsspiele der Vorrunde nach dem Spielplan der Rückrunde, den Staffelleiter Ludger Keller noch erstellen muss, aus. Damit würden alle Vertretungen nur einmal gegenein­ander antreten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7703460?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker