Fußball-Regionalliga: SW Lotte und RW Ahlen trennen sich 1:1
Ein Ergebnis, das keinem hilft

Lotte -

Wirklich zufrieden war niemand. 1:1 hieß es am Samstagnachmittag zwischen SF Lotte und RW Ahlen. Ein Ergebnis, das niemandem hilft, unter dem Strich nach einem höchstens durchschnittlichen Duell aber gerecht ist.

Dienstag, 09.02.2021, 17:34 Uhr
Leon Demaj (am Ball) gehörte am Samstag noch zu den Besten in einer Lotter Mannschaft, die ansonsten gegen RW Ahlen einiges schuldig blieb.
Leon Demaj (am Ball) gehörte am Samstag noch zu den Besten in einer Lotter Mannschaft, die ansonsten gegen RW Ahlen einiges schuldig blieb. Foto: Frank Diederich

Das war zu wenig, sowohl von der Leistung als auch vom Ergebnis. 1:1 trennten sich die Sportfreunde Lotte im kalten Schneegestöber am Samstagnachmittag von RW Ahlen – ein Ergebnis, das keinem von beiden hilft. Nach der Führung von Timo Brauer verpassten es die Hausherren, zu erhöhen. So kam Ahlen nach dem Seitenwechsel zum Ausgleich durch den eingewechselten Luca Steinfeld und nahm letztlich verdient einen Zähler aus Lotte mit.

Die Partie, die schwungvoll begonnen hatte, näherte sich mit zunehmender Dauer dem tristen Wetter und sorgte so nicht mehr dafür, dass den wenigen frierenden Besuchern im Stadion am Autobahnkreuz warm werden konnte. „Das war in vielen Phasen Abstiegskampf pur“, meinte RW-Trainer Andreas Zimmermann. Enttäuscht war Lottes Chefcoach Andy Steinmann , der es aber ähnlich gesehen hat: „Es war kein Leckerbissen. Wir haben uns einiges anders vorgenommen und vieles nicht umsetzen können.“ Da auf beiden Seiten neben dem Pech mitunter auch Unvermögen hinzukam, ist das Resultat unter dem Strich leistungsgerecht.

Die Sportfreunde begannen mit den beiden von Steinmann angekündigten Veränderungen. Für Dino Bajric und Nino Lacagnina (beide Bank) spielten Dimitrios Ioannidis auf der „Sechs“ und Luca Menke als Innenverteidiger. „Dimitrios hat sich den Einsatz durch gute Trainingsleistungen verdient“, begründete Steinmann die Aufstellung. Serkan Yigenoglu rückte nach links in die Viererkette, wurde gegen den Ball immer wieder unterstützt vom zurückeilenden Justin Plautz.

Wie von Steinmann erwartet, schenkten sich beide Seiten zunächst nichts, pressten früh und boten sich einen offenen Schlagabtausch. Vor allem die Gäste legten ein hohes Tempo vor und drängten die Sportfreunde zurück. Die verzeichneten dennoch die erste Chance. In der achten Minute scheiterte Leon Demaj, der frei durchgestoßen war, an Ahlens Keeper Bernd Schippmann, der trotz der eisigen Temperaturen im kurzärmligen Dress spielte. Im Gegenzug bereits wäre beinahe die Ahlener Führung gefallen. Nach einem schnell vorgetragenen Konter passte Mike Phil in den Lauf von Neuzugang Gianluca Marzullo, der jedoch nur den Pfosten traf.

Just als sich das Spiel nach der flotten Anfangsphase zu beruhigen schien, stachen die Hausherren zu. Nach einem Angriff über die linke Seite touchierte Sebastian Mai im Strafraum Justin Plautz. Strafstoß. Kann man geben, muss man aber nicht. Timo Brauer ließ sich die Chance nicht entgehen und vollendete in der 23. Minute sicher zum 1:0.

Ahlen, das in der ersten Halbzeit mehr Ballbesitz verzeichnete, ließ aber nicht locker. Zunächst streifte ein Kopfball von Gianluca Marzullo die Latte (32.), dann hätte der Ahlener Neuzugang eigentlich den Ausgleich machen müssen. Von Ilias Anan glänzend freigespielt, schob Marzullo das Leder allein vor SFL-Keeper Jhonny Peitzmeier stehend am Pfosten vorbei. So blieb es bei der knappen Lotter Führung zur Pause, die doch ein wenig schmeichelhaft war.

„Dann wollten wir eigentlich schnell das 2:0 machen“, meinte Leon Demaj. „Doch wir haben nicht gut in die zweite Halbzeit gefunden und uns dann einige Fehler geleistet.“ Lotte schien gar in den Verwaltungsmodus zu verfallen und verlor völlig die Bindung zum Spiel. RW Ahlen brachte in der Pause mit Rene Lindner, Yasin Altun und Luca Steinfeld sowie in der 54. Minute mit Enes Günes vier neue Spieler und ging volle Pulle. Mit Erfolg. Nachdem der eingewechselte Steinfeld freistehend noch an Peitzmeier gescheitert war, traf er im nächsten Angriff per Hacke zum 1:1. Die SFL-Abwehr war zu diesem Zeitpunkt viel zu weit aufgerückt.

Danach taten sich beide Mannschaften schwer, das Niveau der bis dahin gar nicht so schlechten Partie nahm immer mehr ab. Hatte sich eine Mannschaft dann mal eine Halbchance erspielt, wurde diese leichtfertig vertändelt. „Von uns war es ein schwaches Spiel“, bemängelte Andy Steinmann. „Wir haben viele lange Bälle gespielt, die nicht angekommen sind, haben viele falsche Entscheidung getroffen. Vieles von uns war zu behäbig. Wir hatten kaum hundertprozentige Chancen. Gegen Dortmund war es ein ganz anderes Spiel, da waren wir viel ruhiger und sind spritziger in die Räume gegangen. Das hat heute gefehlt.“

SF Lotte: Peitzmeier – Lisnic, Tugbenyo, Menke, Yigenoglu, Plautz – Brauer, Ioannidis (73. Bajric) – Andzouana (59. Azong), Aydinel (73. D. Demaj), L. Demaj (82. Terzi).

RW Ahlen: Schipmann – Mai (54. Güney), Kahlert (46. Lindner), Eickhoff, Kacinoglu – Wiesweg – Phil, Anan (46. Altun), Holldack, Nebi (46. Steinfeldt) – Marzullo.

Tore:1:0 Brauer (23., Foulelfmeter), 1:1 Steinfeldt (65.).

Gelbe Karten:79. Brauer/73. Zimmermann (Trainer Ahlen).

Schiedsrichter: Martin Ulankiewicz (Oberhausen).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7810598?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker