Coup mit Signalwirkung: Ex-VfLer übernimmt im Sommer die A-Junioren von Preußen Lengerich
Schüttpelz soll die Kräfte bündeln

Lengerich -

Der SC Preußen Lengerich hat seine Strukturen im Nachwuchsbereich an entscheidender Stelle verändert. Ab kommender Saison wird Andreas Schüttpelz die A-Junioren des SC Preußen trainieren. Es sollen Grundlagen geschaffen werden, um in verstärktem Maße Nachwuchsspielern aus der eigenen Jugend den Weg in den Lengericher Seniorenbereich zu ebnen. Von Heiner Gerull
Freitag, 26.02.2021, 18:20 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 26.02.2021, 18:20 Uhr
Am Donnerstagabend besiegelten Preußens Vorstandssprecher Uwe Meyer (re.) und Finanzchef Jörg Menebröcker (li.) die Zusammenarbeit mit Andreas Schüttpelz. Der soll ab kommender Saison die A-Junioren des SC Preußen trainieren.
Am Donnerstagabend besiegelten Preußens Vorstandssprecher Uwe Meyer (re.) und Finanzchef Jörg Menebröcker (li.) die Zusammenarbeit mit Andreas Schüttpelz. Der soll ab kommender Saison die A-Junioren des SC Preußen trainieren. Foto: Preußen Lengerich
Gute Trainer sind die besten Argumente, Talente an den eigenen Verein zu binden und andere für sich interessant zu machen. Getreu diesem Motto hat Preußen Lengerich eine strategische Neuausrichtung seiner Nachwuchsarbeit vollzogen und mit Andreas Schüttpelz einen Trainer an Land gezogen, der die Entwicklung beim heimischen A-Ligisten als künftiger Coach der A-Junioren vor­antreiben soll. „Ich bin überzeugt, dass das funktionieren wird. Mit Andreas Schüttpelz kommt ein Trainer zu uns, der seine herausragenden Qualitäten schon nachhaltig unter Beweis gestellt hat“, sagt Uwe Meyer, Vorstandssprecher beim SC Preußen. In der Tat ist es schon ein bemerkenswertes Signal, das die Preußen mit der Verpflichtung des 49-Jährigen entsenden.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7840623?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7840623?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker