Lokalmatadore sammeln Siegerschleifen
Rasante Fahrten

Lienen -

120 Kutschen waren am Samstag und am Sonntag auf dem Turniergelände des ZRFV Lienen unterwegs und fanden - wie in Lienen üblich – einen bestens präparierten Kurs in allen Prüfungen vor. Ausgeschrieben war das Turnier für die Klassen A und E, also eher die Nachwuchspferde.

Sonntag, 09.06.2013, 20:06 Uhr

Auf dem Weg zum Sieg: Karsten Kull (Lienen) mit Kurbaums Flop auf rasanter Fahrt durch das Hindernis beim Geländefahren.
Auf dem Weg zum Sieg: Karsten Kull (Lienen) mit Kurbaums Flop auf rasanter Fahrt durch das Hindernis beim Geländefahren. Foto: Uwe Wolter

120 Kutschen waren am Samstag und am Sonntag auf dem Turniergelände des ZRFV Lienen unterwegs und fanden - wie in Lienen üblich – einen bestens präparierten Kurs in allen Prüfungen vor. Ausgeschrieben war das Turnier für die Klassen A und E, also eher die Nachwuchspferde. Alle zeigten an den beiden Turniertagen tollen und packenden Fahrsport. Vor allem die Nähe zu den Turnierplätzen machte es für die Zuschauer, die vielleicht in noch größerer Zahl hätten kommen dürfen, höchst interessant.

Nach dem Dressurprüfungen und dem Hindernisfahren für ein Ein- und Zweispänner am Samstag stand der Sonntag ganz im Zeichen des Geländefahrens. Und da ging es an allen Hindernissen doch ordentlich zur Sache, galt es doch jeweils fehlerfrei aus diesen Passagen wieder herauszukommen, um keine Strafpunkte zu kassieren. Außerdem musste eine bestimmte Zeit eingehalten werden. Für zu schnelle Fahrten gab es Strafepunkte, ebenso fürs Unterschreiten der Zeitvorgabe. Ganz nebenbei war also von allen Startern eine möglichst perfekt Zeiteinteilung gefragt.

Gute Ergebnisse erzielten die Lienener Lokalmatadoren. So gewann Heinz Mennemann mit Arak den Kombinierten Wettbewerb der Pony-Einspänner. Platz zwei und drei gab es für Willi Rethemeier und Rudolfo sowie Karsten Kull und Kurbaums Flop in der kombinierten Prüfung bei den Pony-Einspännern der Klasse A. Karsten Kull hatte dabei das Geländefahren am Sonntag mit einer tollen Fahrt für sich entschieden und strahlte über das ganze Gesicht: „Ich bin sehr zufrieden“, rief er nach der Zieldurchfahrt.

Ebenfalls einen Lienener Sieg gab es im kombinierten Wettbewerb der Zweispänner. Hier war Julia Osterholz mit ihrem Gespann erfolgreich und verwies die Konkurrenz auf die Plätze.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1708102?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35349%2F1797277%2F1831266%2F
Nachrichten-Ticker