Fußball: Kreisliga A der A-Junioren
Spitzenspiel ohne Tore

Tecklenburger Land -

Das Spitzenspiel in der A-Junioren Kreisliga A zwischen den Nachwuchskickern der DJK Arminia Ibbenbüren und Cheruskia Laggenbeck endete am Wochenende torlos 0:0. Von der Punkteteilung profitierte Spitzenreiter Preußen Lengerich und führt nun die Tabelle nach einem 2:1-Sieg gegen die JSG Büren/Piesberg mit einem Punkt Vorsprung an.

Mittwoch, 03.05.2017, 06:05 Uhr

Westfalia Westerkappeln kassierte im Kellerderby bei SW Esch eine bittere 0:2 Niederlage.
Westfalia Westerkappeln kassierte im Kellerderby bei SW Esch eine bittere 0:2 Niederlage. Foto: Walter Wahlbrink

Im Abstiegskampf sorgte SW Esch mit einem 2:0 Sieg gegen Westfalia Westerkappeln für einen echten Befreiungsschlag. Die JSG Brochterbeck/Ladbergen/Dörenthe ist nach einem 2:0-Sieg im Kellerderby gegen die JSG Dreierwalde/Hörstel wieder auf Schlagdistanz.

Preußen Lengerich -

JSG Büren /Piesberg 2:1

Aufgrund der vielen Torchancen hätte der Lengericher Sieg höher ausfallen müssen. Schon in der Anfangsphase entwickelten sich in beiden Strafräumen packende Torraumszenen. Die ersten Abschlussmöglichkeiten hatten die Preußen durch Timo Zimmermann (7.) und Cedric Groppe (11.). In der 13. Minute vereitelte Lengerichs Torhüter Tim Kipp mit einer Glanzparade einen Rückstand. Nach einer Steilpassvorlage brachte Nicholas Imsiepen die Bürener in der 15. Minute in Führung. Zwei Minuten später traf Zimmermann nur den Pfosten. Die Preußen drängten weiter vehement auf den Ausgleich. Herrlich heraus kombiniert war der 1:1-Ausgleichstreffer durch Felix Reuter in der 50. Minute nach Doppelpass mit Groppe und Zimmermann. Ebenso schön war der 2:1-Führungstreffer in der 69. Minute per Volleyschuss durch Daniel Lein auf Flanke von Timo Zimmermann. Die knappe Führung geriet in der Bürener Schlussoffensive nicht mehr in Gefahr. In der 80. Minute hatten die Gastgeber noch eine Doppelchance.

Arminia Ibbenbüren -

Cher. Laggenbeck 0:0

Nach dem 5:4 Hinspielsieg der Arminen agierten beide Teams im Rückspiel am Sonntag in Schierloh taktisch diszipliniert und ließen nur wenige Torchancen zu. Vor der Pause hatten die Laggenbecker optische Vorteile und trafen zwei Mal das Aluminium. In der 8. Minute traf Nico Stehr die Querlatte und Maximilian Pelle in der 25. Minute den Pfosten. Die beste DJK-Chance hatte Jonas Brune zwei Minuten vor dem Seitenwechsel, als er an Laggenbecks Torhüter Sean Fricke scheiterte. Nach dem Wechsel wirkten die Arminen zunächst frischer und hatten in der 57. Minute eine gute Abschlussmöglichkeit durch David Schlingmann. In der Laggenbecker Schlussoffensive scheiterte Tobias Abke in der 85. Minute an Arminias Torhüter Michel Wellermann.

SW Esch -

W. Westerkappeln 2:0

Die Escher hatten das Spiel gegen harmlose Gäste fest im Griff und hätten auch noch höher gewinnen können. Beide Treffer (14.und 63.) durch B-Jugendspieler Tobias Terheyden bereitete Lamin Ceesay glänzend vor. Die einzige Torchance hatten die Westerkappelner in der 25. Minute, als sie nur die Querlatte trafen. Die Westerkappelner bleiben damit in der Rückrunde sieglos und stehen in den letzten vier Saisonspielen vor der schwierigsten Ausgangslage. Am Freitagabend (18.30 Uhr) erwarten sie in einem vorgezogenen Spiel Spitzenreiter Preußen Lengerich.

J SG Bro./Lad./Dörenthe -

JSG Dreierw./Hörstel 2:0

In einem kampfbetonten Kellerderby hatten die Gastgeber optische Vorteile. Torchancen konnten beide Teams vor der Pause aber nicht kreieren. Für die erlösende 1:0-Führung sorgte Louis Haarlammert vier Minuten nach dem Seitenwechsel nach einer Steilpassvorlage. Nach dem gleichen Strickmuster erhöhte Michel Lagemann in der 73. Minute auf 2:0. In der 78. Minute traf Marc Telljohan nur den Querbalken der Gäste.

Teuto Riesenbeck -

Eintracht Mettingen 1:0

In einer chancenarmen Partie zeigten die Riesenbecker die bessere Spielanlage und gewannen am Ende nicht unverdient. Den Treffer des Tages markierte Kevin Schlautmann mit einem herrlichen Vollyschuss in der 30. Minute nach einer Hereingabe von Julian Thalmann. Auch nach der Pause entwickelten sich kaum Torraumszenen auf beiden Seiten. Die beste Abschlussgelegenheit hatte Riesenbeckes Angreifer Robert Riethues drei Minuten vor dem Abpfiff.

TuS Recke -

Falke Saerbeck 5:0

Aufgrund der besseren Torchancen hätten die Saerbecker bis zum Seitenwechsel eigentlich führen müssen. Für die glückliche Recker Pausenführung sorgte aber Steffen Brundiers nach einer Ecke in der 30. Minute per Kopfball. Nach einer Standpauke in der Halbzeitpause wurden die Recker wach und markierten drei Treffer innerhalb von fünf Minuten. Die weiteren Tore erzielten Nico Hebbeler (47. und 50.), Bastian Determann/51.) und Luka Schaffer (65.)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4806902?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35349%2F
Nachrichten-Ticker