Schwimmen: TEN-Sprintmeeting des SC Glandorf
Souveräne Siege und starke Zeiten für SW Lienen

Lienen -

Am Mittwoch gab es für das Schwimmteam von Schwarz-Weiß Lienen nicht nur den Tag der Deutschen Einheit, sondern auch das herausragende Abschneiden beim achten TEN-Sprintmeeting des SC Glandorf 36 zu feiern. Die siebenköpfige Mannschaft konnte mit einigen Medaillen und zwei Pokalen die Heimreise antreten.

Freitag, 05.10.2018, 19:10 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 05.10.2018, 19:07 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 05.10.2018, 19:10 Uhr
Lienens Schwimmer sind stolz auf eine starke Leistung (von vorne links): Lea-Sophie Risse, Ruben Borgmann, Emma Löchter und Lasse Hansen; hinten von links: Jan-Henrik Huneke, Trainer Lukas Licher, Jakob Menkhaus, Jonas Blömer und Kampfrichterin Lea Licher.
Lienens Schwimmer sind stolz auf eine starke Leistung (von vorne links): Lea-Sophie Risse, Ruben Borgmann, Emma Löchter und Lasse Hansen; hinten von links: Jan-Henrik Huneke, Trainer Lukas Licher, Jakob Menkhaus, Jonas Blömer und Kampfrichterin Lea Licher. Foto: SW Lienen

Emma Löchter und Lasse Hansen (beide Jahrgang. 2010) fuhren als jüngste Lienener gleich einige Bestzeiten und Podestplatzierungen über die 50-Meter-Distanz in Rücken, Brust und Freistil ein. Lasse zeigte sich vor allem in Freistil deutlich verbessert und sicherte sich in 1:06,43 Minuten Platz eins. Beflügelt durch diese starke Leistung zu Beginn des Wettkampfes gab es noch zweimal Silber für ihn. Emma war in Freistil im Vergleich zum vorherigen Wochenende ganze 14 Sekunden schneller (59,46 Sekunden). Diese gute Zeit bedeutete wie auch über die Rücken-Distanz Platz zwei.

Die älteren Aktiven schwammen zusätzlich 50 Meter Schmetterling und 100 Meter Lagen. Die Jungs gingen zudem über die vier Mal 50 Meter Freistil und die vier Mal 50 Mater Lagen an den Start. Hier wurden ihre souveränen Siege vor dem Heimteam mit Pokalen belohnt.

Trotz längerer Wettkampfpause präsentierte sich Jonas Blömer (Jg. 2000) in guter Form. Er feierte einen Sieg über Schmetterlingstrecke (34,57 Sekunden) und holte noch weitere Podestplatzierungen. Ruben Borgmann (Jg. 2003) war bei keinem seiner fünf Einzelstarts zu schlagen. Vor allem seine neue Bestzeit im Freistil (28,60 Sekunden) lässt zukünftig viel von ihm erwarten. Lea-Sophie Risse (Jg. 2003) lieferte ebenfalls einen beeindruckenden Wettkampf ab. Fünf neue Bestzeiten und viermal Platz eins war ihre herausragende Ausbeute in Glandorf. Besonders über die Lagen (1:23,63 Minuten) zeigte sie sich deutlich verbessert. Jakob Menkhaus war fünf Mal der Sieger im Jahrgang 2001. Im Freistil knackte er wieder einmal die 27-Sekunden-Marke (26,94). Jan-Henrik Huneke (Jg. 1999) musste sich nur im Schmetterling mit Platz zwei begnügen, ansonsten gelang ihm mit vier ersten Plätzen ein fast makelloser Wettkampf. Über die Lagen-Distanz (1:13,35 Minuten) unterbot er seine Bestzeit vom vorherigen Wochenende erneut.

Während sechs jüngere SWLer am morgigen Sonntag in Emsdetten am Start sind, geht es für die anderen erst im November mit den Kreismeisterschaften weiter. Ein paar Aktiven gelang es in den vergangenen Wochen, ihre Ambitionen für diesen Saisonhöhepunkt zu untermauern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6102408?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35349%2F
Ibbenbürener will mit Staubsauger-Erfindung TV-Show gewinnen
„Das Ding des Jahres“: Ibbenbürener will mit Staubsauger-Erfindung TV-Show gewinnen
Nachrichten-Ticker