Fußball: 33-Jähriger komplettiert das Trainerteam des DFB-Stützpunktes in Dörenthe
Horn folgt auf Donnermeyer

Tecklenburger Land -

Beim DFB-Stützpunkt in Dörenthe hat sich etwas getan. Ein Trainer scheidet nach 15 Jahren aus, dafür kommt eine neuer Mann, der das bisherige Trainerteam ergänzt.

Freitag, 07.02.2020, 19:15 Uhr aktualisiert: 07.02.2020, 19:26 Uhr
Lennart Horn, neuer Trainer der U 14-Stützpunkt-Auswahl Dörenthe.
Lennart Horn, neuer Trainer der U 14-Stützpunkt-Auswahl Dörenthe.

Lennart Horn ist neuer Trainer am Fußball-Stützpunkt des DFB in Dörenthe. Der 33-Jährige ist seit dem 1. Februar Nachfolger von Timo Donnermeyer , der den Stützpunkt nach 15 Jahren zum Ende des vergangenen Jahres verlassen hat. Lennart Horn übernimmt von Donnermeyer die U 14/U 15-Auswahl des Fußballkreises Tecklenburg. Er komplettiert das Trainerteam des Stützpunktes, das außer ihm weiterhin aus Klaus Burandt, Dirk Vietmeyer, Michael Bürgel und Rainer Burbrink besteht.

„Es ist sehr interessant, die Möglichkeit zu bekommen, talentierte Spieler fördern zu können“, sagt Lennart Horn zu seiner Motivation, den vakant gewordenen Posten des Stützpunkttrainers zu übernehmen. Die Ausbildung und Weiterentwicklung von Nachwuchsspielern liege ihm am Herzen, und damit den einen oder anderen Spieler an die Leistungszentren der größeren Vereine heranzuführen. „Es ist reizvoll, dass es nicht jede Woche um Systeme geht, sondern um persönliche und individuelle Weiterentwicklung“, sagt Horn.

Als Spieler war Lennart Horn über viele Jahre für seinen Heimatverein Eintracht Rulle aktiv. Anderthalb Jahre lang spielte er auch im Kreis Tecklenburg, nämlich für die Sportfreunde Lotte 2 in der Bezirksliga, schließlich noch ein halbes Jahr für den SSC Dodesheide. Als Trainer war er ein Jahr lang für die U 17 B von Viktoria Georgsmarienhütte in der Kreisliga und zwei Jahre für die U 19 des gleichen Vereins in der Niedersachsenliga verantwortlich. Danach trainierte er ein Jahr lang die U 17 des SV Rödinghausen. Nach vier intensiven Jahren als Juniorentrainer, in die auch die Geburt seiner beiden Kinder fiel, nahm er eine Auszeit, um jetzt wieder aktiv zu werden.

Als bekannt wurde, dass Timo Donnermeyer aus dem Stützpunktteam ausscheiden wird, nahm Klaus Burandt Kontakt zu Horn auf. Nicht von ungefähr: „Klaus Burandt kennt mich schon, seit ich drei Wochen alt bin. Er ist mit meinem Vater befreundet“, sagt der neue TE-Coach. Auch als Trainer war er schon einmal am Stützpunkt in Dörenthe: „Bevor man die Elite-Jugend-Lizenz macht, muss man an einem Stützpunkt hospitieren“, so Horn. Und das tat er vor zwei Jahren in Dörenthe.

Die Entscheidung für ihn fiel aber nicht im Tecklenburger Land, sondern beim DFB. Unter mehreren Kandidaten entschied sich DFB-Stützpunktkoordinator Herbert Hrubesch, der Bruder des Ex-Nationalspielers und Ex-Junioren- und Frauen-Nationaltrainers Horst, für Lennart Horn. Sehr zu seiner Freude natürlich: „Es hat mich gereizt, weiter im hochklassigen Jugendbereich zu arbeiten. Mein Anspruch ist sehr hoch. Und ich kann mich im Trainerbereich weiterentwickeln.“

Lennart Horns Vorgänger Timo Donnermeyer blickt auf eine schöne Zeit beim Stützpunkt zurück: „Es hat mir immer Spaß gemacht, junge Fußballer auszubilden und weiterzuentwickeln.“ Zeitlich sei die Arbeit als Stützpunkt-Trainer aber nicht mehr mit seinem Beruf als Leiter der St. Georg-Hauptschule in Hopsten vereinbar gewesen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7245970?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35349%2F
Westfalen auf Teneriffa in Quarantäne
Corona-Verdacht: Urlauber sitzen fest: Westfalen auf Teneriffa in Quarantäne
Nachrichten-Ticker