Handball-Bezirksliga: HSG-Spiele abgesagt
Oana-Sieben kämpft Gronau nieder

Tecklenburger Land -

Sturm „Sabine“ hinterließ am Sonntag auch in der Handball-Bezirksliga ihre Spuren. So fielen die Spiele der HSG Hohne/Lengerich aus. Die TSV-Damen waren aber schon Samstag im Einsatz und freuten sich über zwei Punkte.

Sonntag, 09.02.2020, 18:01 Uhr aktualisiert: 10.02.2020, 18:59 Uhr
Laura Schlathölter war am Samstag mit neun Treffern beste TSV-Schützin beim 28:26-Erfolg gegen Vorwärts Gronau.
Laura Schlathölter war am Samstag mit neun Treffern beste TSV-Schützin beim 28:26-Erfolg gegen Vorwärts Gronau. Foto: Marco Westphal

Das Sturmtief „Sabine“ hat am Sonntag auch den Spielplan der Handball-Bezirksliga durcheinander gewirbelt. Die Damen und die Männer der HSG Hohne /Lengerich konnten sich ihre Fahrten nach Borghorst beziehungsweise nach Warendorf schenken. „Den Gästeteams ist es vom Verband her freigestellt, ob sie zu den Spielen fahren“, sagte HSG-Herrencoach Andreas Bieletzki auf Anfrage. Angesichts der Unwetterwarnung blieben die Lengericher daher lieber zu Hause. Ein Nachholtermin steht für beide ausgefallenen Spiele noch nicht fest.

Gespielt haben jedoch die Damen des TSV Ladbergen. Ihr Heimspiel gegen Vorwärts Gronau war ja auch für Samstagnachmittag anberaumt gewesen. Trainerin Daniela Oana war hinterher glücklich und zufrieden über zwei hart erkämpfte Punkte beim 28:26 (16:11)-Erfolg. Sie hatte dabei ein Spiel mit Höhen und Tiefen gesehen. „Die Kraft bei meinen Spielerinnen reicht derzeit noch nicht für 60 Minuten“, stellte sie hinterher fest. „Einige Spielerinnen mussten 60 Minuten durchspielen“, verwies sie auf den aktuell engen Kader. Dennoch zeigte der TSV in der ersten Hälfte nach ausgeglichenem Beginn eine starke Leistung. „Für die zweite Halbzeit hatten wir uns dann auch viel vorgenommen, aber da haben wir uns zeitweilig in einem Tiefschlaf befunden.“ Gronau holte Tor um Tor und glich zum 24:24 in der 55. Minute aus. Doch die Gastgeberinnen schüttelten sich kurz und zogen wieder auf 28:24 von dannen. Gronau kam in der Schlussphase nur noch auf zwei Tore heran.

TSV-Tore:Schlathölter (9), Ehmann (5), Hannig (5), Rehkopf (4), Haverkamp (2), Huckenbeck (2) und Eppe (1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7249427?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35349%2F
Nachrichten-Ticker