Schwimm-Meeting in Osnabrück
SW Lienen: Hartes Training fordert Tribut

Lienen -

Jan-Henrik Huneke, Lukas Licher und Jakob Menkhaus aus der Schwimmabteilung von SW Lienen nutzte das Schwimm-Meeting bei der TSG Burg Gretesch, um Wettkampfpraxis zu sammeln. Es gab eine ganze Menge neuer Erkenntnisse.

Dienstag, 03.03.2020, 18:08 Uhr aktualisiert: 04.03.2020, 17:52 Uhr
Jan-Henrik Huneke, Lukas Licher und Jakob Menkhaus (v. l.) starteten beim Schwimm-Meeting in Osnabrück.
Jan-Henrik Huneke, Lukas Licher und Jakob Menkhaus (v. l.) starteten beim Schwimm-Meeting in Osnabrück. Foto: SW Lienen

Licht und Schatten gab es für die drei SWL-Schwimmer Jan-Henrik Huneke , Lukas Licher und Jakob Menkhaus beim Schwimm-Meeting der TSG Burg Gretesch im Osnabrücker Nettebad . Auf der 50-Meter-Bahn gab es einige gute, jedoch auch einige nicht ganz zufriedenstellende Ergebnisse.

Angesichts des harten Trainingsplans mit zuletzt vier Einheiten pro Woche und zusätzlichem Krafttraining kamen die schwankenden Leistungen jedoch nicht unerwartet.

Zufrieden war Jan-Henrik Huneke mit seiner Bestzeit über 50 m-Schmetterling (0:31,79 Min). Auf seiner Paradestrecke 50 m Brust blieb er mit einer Zeit von 0:36,39 Minuten jedoch hinter den eigenen Erwartungen zurück. Ähnlich erging es Lukas Licher, der ebenfalls über die 50-m-Schmetterling und über die 50-m-Brust startete. Auch Licher war mit dem Ergebnis auf der Schmetterlingsstrecke (0:31,37 Min) nicht unzufrieden, da er bis auf drei Zehntel an seine Langbahn-Bestzeit herankam.

Auf der Brust-Distanz hingegen lag er mit 0:36,09 Minuten mehr als eine Sekunde hinter seiner eigenen Top-Zeit, was nicht zufriedenstellend war.

Der dritte Lienener Starter Jakob Menkhaus war wie seine Kollegen ebenfalls mit der Leistung über die 50 m Schmetterling zufrieden. Menkhaus schlug mit einer Zeit von 0:29,83 Minuten an und lag damit einerseits nah an seiner Bestzeit und andererseits auch auf Platz zwölf in seiner Altersklasse, was eine gute Leistung in einem starken Teilnehmerfeld bedeutete. Über die 100-m-Freistil stand für Menkhaus mit 0:59,64 Minuten ebenso eine ordentliche Zeit auf der Anzeigetafel, denn er lag nur minimal hinter seiner Langbahn-Bestzeit.

In den kommenden Wochen gilt es für die Lienener nun darum, weiter zu trainieren, um für die anstehenden Kreisstaffelmeisterschaften und auch schon für die Sommersaison eine gute Form zu erreichen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7309202?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35349%2F
Nachrichten-Ticker