BVB-Supertalent Youssoufa Moukoko erhielt 2015 beim Turnier um den „W&H-Cup“ die Torjägerkanone
Begeisternder Auftritt in Lengerich

Lengerich -

Er gilt als „Wunderkind“ des deutschen Fußballs, Youssoufa Moukoko. Als sein Vater den damals Zehnjährigen aus Kamerun nach Deutschland holte, führte ihn der Weg auch nach Lengerich. Mit dem FC St. Pauli spielte Moukoko beim Turnier um den „W&H-Cup“. Von Heiner Gerull, und Ulli Brünger (dpa), hg/dpa
Donnerstag, 20.08.2020, 19:04 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 20.08.2020, 19:04 Uhr
Youssoufa Moukoko im Gespräch mit Borussia Dortmunds Cheftrainer Lucien Favre während des Trainingslagers der Dortmunder in Bad Ragaz in der Schweiz. Der 15-Jährige wird als „Wunderkind“ des deutschen Fußballs gehandelt. Eines seiner ersten Turniere in Deutschland bestritt der gebürtige Kameruner im Januar 2015 in Lengerich,
Youssoufa Moukoko im Gespräch mit Borussia Dortmunds Cheftrainer Lucien Favre während des Trainingslagers der Dortmunder in Bad Ragaz in der Schweiz. Der 15-Jährige wird als „Wunderkind“ des deutschen Fußballs gehandelt. Eines seiner ersten Turniere in Deutschland bestritt der gebürtige Kameruner im Januar 2015 in Lengerich, Foto: dpa
Was war das für ein Glanz in den Augen, als Youssoufa Moukoko Anfang Januar 2015 aus den Händen von Thomas Reichenberger, einst Kapitän des VfL Osnabrück
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7544026?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35349%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7544026?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35349%2F
Nachrichten-Ticker