Fußball: 49. ARAG-Cup
TE-Auswahl schlägt sich in Kaiserau wacker

Tecklenburger Land -

Sehr gut präsentiert hat sich die U 12-Stützpunktauswahl des Tecklenburger Landes am vergangenen Wochenende. In der Sportschule Kaiserau fand zum 49. Mal das Sichtungsturnier für U 12-Stützüunktmannschaften um den ARAG-Cup statt.

Dienstag, 07.01.2020, 18:38 Uhr aktualisiert: 08.01.2020, 16:40 Uhr
Die Auswahl des Kreises Tecklenburg hat beim ARAG-Cup in Kaiserau den achten Platz belegt.
Die Auswahl des Kreises Tecklenburg hat beim ARAG-Cup in Kaiserau den achten Platz belegt. Foto: privat

„Der achte Platz unter 16 Mannschaften hört sich vielleicht auf den ersten Blick nicht so prächtig an, aber vor dem Turnier hatte ich das überhaupt nicht erwartet“, beurteilte Stützpunkttrainer Dirk Vietmeier aus Lengerich das Abschneiden der TE-Jungs. „In den Vorbereitungsturnieren lief es nicht so gut. Aber in den letzten zwei Wochen hat sich das Team enorm gesteigert. Am Ende hat sogar nur ein Punkt gefehlt, um unter die ersten Vier zu kommen“, so Vietmeier.

In der Vorrundengruppe B kassierte die TE-Auswahl am Samstag und Sonntag nur eine Niederlage – und zwar erst im letzten Spiel gegen die Auswahl Hagen (0:2). Mit drei Siegen in Folge war die Vietmeier-Truppe in das Turnier gestartet. Gegen Lüdenscheid/Iserlohn gab es zum Auftakt einen 2:0-Erfolg. Es folgten jeweils zwei 2:1-Siege gegen Siegen-Wittgenstein und Minden. Dem 1:1 gegen Ahaus/Coesfeld I folgt wieder ein Sieg gegen Soest (3:1). Das vorletzte Spiel gegen Münster II endete wiederum 1:1. Hinter Hagen (15 Punkte) belegte die TE-Auswahl damit Platz zwei mit 14 Punkten.

Die Punkte wurden mit in die Zwischenrunde genommen. in dieser endete am Sonntagmittag das erste Spiel gegen Recklinghausen torlos 0:0. Gegen Herford schloss sich ein knapper 1:0-Erfolg an. Es folgte wieder ein 0:0 gegen die Bielefelder Auswahl. Damit war für die Jungs aus dem Tecklenburger Land noch alles drin. Um die Runde der besten Vier zu erreichen fehlte noch ein Sieg. Doch gegen Ahaus/Coesfeld II musste sich das heimische U 12-Team mit 1:2 knapp geschlagen geben. Mit 29 Punkten war Ahaus/Coesfeld II mit klarem Vorsprung Gruppenerster vor Bielefeld (20 Punkte) und der TE-Auswahl (19) auf Rang drei.

Damit spielten die TE-Jungs um die Plätze fünf bis acht. Im Halbfinale um Platz fünf unterlag die Mannschaft am Montag dem Kreis Gütersloh mit 1:2. Die Luft war endgültig raus, denn auch dass Platzierungsspiel um Rang sieben ging verloren. Gegen den Nachbarn Steinfurt gab es zum Abschluss eine 1:3-Niederlage.

„Das wir unter die Top Acht gekommen sind, ist in Ordnung. Unter den besten Vier hatten wir nichts zu suchen. Das waren schon die besten Mannschaften“, sagte Vietmeier nach Turnierende. Trotzdem fiel sein Fazit positiv aus. „Vor allem in der Vorrunde haben wir uns gut präsentiert.“ Dabei lobte der Coach besonders die Defensivleistung seiner Schützlinge während der drei Turniertage.

Den Siegerpokal nach den insgesamt drei Turniertagen durfte die Auswahl Bochums am Montagmittag jubelnd in die Höhe strecken. Die Bochumer bezwangen im Finale den Kreis Ahaus/Coesfeld II verdient mit 4:1. Platz drei sicherte sich Bielefeld nach einem 2:1 gegen Haben. Die weiteren Platzierungen: 5. Siegen-Wittgenstein, 6. Gütersloh.

► Für die TE-Stützpunktauswahl kamen in Kaiserau folgende Jungs zum Einsatz: Jonas Gilhaus (Arminia Ibbenbüren), Luan-Roque Feldmann (JSG Niedermark/Hagen), Mathis Götten, Burak Badis (beide SF Lotte), Mika Huil (Westfalia Hopsten), Luca Widemann (Ibbenbürener SV), Jonas Kröner (Westfalia Westerkappeln), Tom Otte (Teuto Riesenbeck/SF Lotte), Fynn Hölscher (JSG Halverde/Voltlage) und Tim Siemens (SF Lotte). Zum erweiterten Team gehörten Magnus Siewert, Anna-Sophie Schindler und Michel Rohlmann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7177112?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35350%2F
Nachrichten-Ticker