Fußball: Hallenkreismeisterschaften der B-Mädchen und C-Junioren
Arminia Ibbenbüren und die JSG Arminia/SW Esch dürfen jubeln

Tecklenburger Land -

Spannende Entscheidungen gab s am Wochenende bei den Hallenkreismeisterschaften der B-Mädchen und der C-Junioren. Die Endrundenspiele fanden allesamt in Riesenbeck statt.

Montag, 20.01.2020, 17:38 Uhr aktualisiert: 20.01.2020, 17:41 Uhr
Die C-Junioren der JSG DJK Arminia/SW Esch (stehend) sicherten sich überraschend vor SF Lotte den Hallenkreismeistertitel.
Die C-Junioren der JSG DJK Arminia/SW Esch (stehend) sicherten sich überraschend vor SF Lotte den Hallenkreismeistertitel. Foto: Walter Wahlbrink

Die Fußball B-Mädchen der DJK Arminia Ibbenbüren und die C-Junioren der JSG DJK Arminia/SW Esch feierten am Samstag in Riesenbeck den Hallenkreismeistertitel. Beide Mannschaften sind damit für die Hallenwestfalenmeisterschaft am 8./9.Februar qualifiziert. Rund 500 Zuschauer sahen über den Tag verteilt spannende Endrundenspiele.

Die C-Junioren der JSG DJK Arminia/SW Esch sorgten mit dem Titelgewinn am Samstagvormittag für eine faustdicke Überraschung und ließen die vermeidlichen Favoriten hinter sich. Nach der Punkteteilung (1:1) gegen den Bezirksligisten Preußen Lengerich stellte die JSG die Weichen zum Titelgewinn anschließend mit einem umkämpften 1:0-Sieg im Gipfeltreffen gegen den souveränen Kreisliga-Spitzenreiter SF Lotte. Den umjubelten Siegtreffer markierte Daniel Grebtsov. Im letzten Spiel gegen die JSG Hörstel/Dreierwalde machte Ben Luca Küthe mit dem Siegtreffer zum 1:0 den Indoor-Titel endgültig perfekt. Der Jubel kannte nach dem Schlusspfiff keine Grenzen.

Mit dem Bronze-Rang sorgte die JSG Hörstel/Dreierwalde für eine weitere Überraschung und schnupperte lange sogar am Titelgewinn. Dabei deklassierte der A-Ligist den Bezirksligisten Preußen Lengerich mit 7:2. Der Regionalliga-Nachwuchs von SF Lotte sicherte sich mit einem 8:2-Kantersieg im finalen Spiel gegen Preußen Lengerich die Vizemeisterschaft. Die favorisierten Lengericher Preußen blieben hinter den Erwartungen und musste sich nach drei Remis-Spielen mit dem fünften Rang zufrieden geben. Auch die JSG Westerkappeln/Velpe hatte sich etwas mehr ausgerechnet und belegte am Ende den vierten Platz. Die sieglose Mettinger Eintracht wurde bei der Siegerehrung von Bernward Pinke als sechstbestes Hallenteam ausgerechnet.

Die B-Mädchen der DJK Arminia Ibbenbüren (stehend) verteidigten den Hallenkreismeistertitel mit einem knappen 1:0 Sieg im Finale gegen den TuS Recke

Die B-Mädchen der DJK Arminia Ibbenbüren (stehend) verteidigten den Hallenkreismeistertitel mit einem knappen 1:0 Sieg im Finale gegen den TuS Recke Foto: Walter Wahlbrink

Bei den B-Mädchen qualifizierten sich die vermeidlichen Favoriten am Samstagnachmittag für das Semifinale. Im ersten Halbfinale setzte sich Arminia Ibbenbüren im Vereinsderby gegen die Zweitvertretung mit 6:0 durch. Auch der TuS Recke erreichte das Finale mit einem sicheren 3:0-Sieg gegen Teuto Riesenbeck. Im Finale lieferten sich Bundesligist Arminia Ibbenbüren und Westfalenligist TuS Recke ein packendes Match auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Für den überaus glücklichen 1:0-Siegtreffer sorgte Arminias Kapitänin Diana Wiebe drei Minuten vor dem Abpfiff nach einem Konterangriff. Für die Schierloherinnen war es das erste Erfolgserlebnis in dieser Saison. Arminias Trainer Birger Röber feierte damit einen gelungenen Einstand. Den dritten Platz sicherte sich Teuto Riesenbeck im kleine Finale mit einem 3:2 Sieg nach Neunmeterschießen gegen Arminia Ibbenbüren 2. Im Spiel um Platz 5 feierte Preußen Lengerich einen glatten 6:2 Erfolg gegen Falke Saerbeck. Westfalia Hopsten behauptete sich mit einem 2:0 im Spiel um Rang sieben gegen Eintracht Mettingen.

„Wir haben tollen Mädchenfußball gesehen“, war Kreisjugendobmann Helmut Hettwer bei der abschließenden Siegerehrung begeistert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7207409?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35350%2F
Nachrichten-Ticker