Fußball: Regionalliga West
SF Lotte wollen Torwart verpflichten

Lotte -

Die Sportfreunde Lotte werden ihren Kader um einen Torhüter erweiteren. Zwei Kandidaten stehen im Fokus – einen von ihnen will der Regionalligist verpflichten. Intern scheint die Entscheidung bereits gefallen zu sein. An die Öffentlichkeit will Sportleiter Manfred Wilke damit erst in den nächsten Tagen.

Montag, 20.01.2020, 23:00 Uhr aktualisiert: 21.01.2020, 18:32 Uhr
Kandidat bei den Sportfreunden: Jonas Brammen
Kandidat bei den Sportfreunden: Jonas Brammen

Am Samstag bestreiten die Sportfreunde Lotte mit dem Auswärtsspiel (14 Uhr) beim VfB Homberg das erste Pflichtspiel des Jahres. Bis dahin wird sich noch etwas tun im Kader des heimischen Fußball-Regionalligisten. Am vergangenen Samstag kamen im Testspiel gegen den VfB Oldenburg die beiden Torhüter Jonas Brammen und Francesco Ruberto zum Einsatz. Beide hatten zuvor ein Probetraining bei den Sportfreunden absolviert. „Einen von beiden werden wir verpflichten“, erklärte Lottes Sportleiter Manfred Wilke .

Mit der Ankündigung reagieren die Sportfreunde auf den personellen Engpass im Tor, der nach der Viruserkrankung und dem Ausfall von Keeper Alexander Eiban entstanden war. Seitdem steht mit Jhonny Peitzmeier ein 19-Jähriger zwischen den Pfosten. Einziger Backup-Torhüter ist der 21-jährige Max Samusch, der jedoch überwiegend in Lottes U 23 in der Kreisliga B zum Einsatz kommt. „Das Vertrauen in unsere Torhüter ist groß, aber wir werden nicht das Risiko eingehen und nur mit diesen beiden in die restlichen Spiele der Rückrückrunde gehen“, versichert Wilke. Eine Lösung ist offensichtlich gefunden. Brammen oder Ruberto? Einer von beiden wird es. Wer, das wollte Lottes Sportleiter noch nicht verraten, obwohl intern bereits eine Entscheidung gefallen zu sein scheint.

Jonas Brammen spielt derzeit für den Siegener Stadtteilclub 1. FC Kaan-Marienborn in der Oberliga Westfalen. In der laufenden Saison kam der 22-jährige Youngster in acht Pflichtspielen sowie im Westfalenpokal zum Einsatz. Sein eigentlich bis zum 30. Juni 2020 datierter Vertrag beim siegerländischen Oberligisten sei aufgelöst, sagte Wilke.

Francesco Ruberto ist gebürtiger Italiener mit schweizerischer Staatsbürgerschaft. Fußballerisch ausgebildet wurde der 26-Jährige beim aktuellen Meister Young Boys Bern. 2012 wechselte der 1,85 Meter große Keeper zum FC Thun, der zwischenzeitlich nahe dran war, beim Schweizer Erstligisten zur Nummer eins zu avancieren. „Vom Lausbuben zum Mann“ titelte die „Berner Zeitung“ am 30. April 2016 einen Bericht über den damals 23-Jährigen, als dieser sich anschickte, den Stammtorhüter des FC Thun, Guillaume Faivre, zu verdrängen.

In der „Super League“, der höchsten Schweizer Fußball-Spielklasse, kam Ruberto 36 Mal für den derzeitigen Tabellen-Achten zum Einsatz. Im Sommer vergangenen Jahres endete die Laufzeit des Vertrags. Seitdem ist Ruberto arbeitslos, sodass er ablösefrei zu haben wäre.

Entscheiden sich die Sportfreunde für Youngster Brammen oder für den „Lausbuben“ Ruberto? Schon in den nächsten Tagen wird es eine Antwort auf diese Frage geben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7207436?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35350%2F
Nachrichten-Ticker