Juniorenfußball
Preußen Lengerichs D 1 ist vorm Start voller Hoffnungen

Tecklenburger Land -

In den Bezirksligen der Nachwuchsfußballer steht am Wochenende der erste Rückrunden-Spieltag auf dem Programm. Für die A- und B-Junioren der Ibbenbürener SV geht es zum Auftakt gleich um drei wichtige Zähler für den Klassenerhalt.

Donnerstag, 06.02.2020, 18:50 Uhr
Die D-Junioren des SC Preußen Lengerich( blaues Trikot) empfangen zum Rückrundenstart Münster 08.
Die D-Junioren des SC Preußen Lengerich( blaues Trikot) empfangen zum Rückrundenstart Münster 08. Foto: Walter Wahlbrink

Die Ansetzung der B-Junioren zwischen der Warendorfer SU und Eintracht Mettingen wurde auf den 29. März verlegt.

 

A-Junioren-Bezirksliga

SF Lotte -

Lemb./Rhade/Deuten

Nach den starken Leistungen in den Testspielen gegen das U 17-Bundesliga-Team von Arminia Bielefeld (3:0) und Landesligist TuS Haltern (3:3) startet Lottes Trainer Andy Steinmann mit viel Optimismus in die Rückrunde. Und auch mit der Trainingsbeteiligung war er in der Vorbereitungsphase sehr zufrieden. In der Rückserie kann er auf einen 17er Kader bauen. Nach einem halbjährlichen Intermezzo hat sich Paul Winnemöller aus zeitlichen Gründen wieder Teuto Riesenbeck angeschlossen. Die Lotteraner haben die Hinserie mit 22 Punkten auf Platz drei abgeschlossen und wollen auch weiter vorne mitmischen. Allerdings stehen sie vor einem schweren Auftakt-Programm. Nach dem Start im Aufsteigerduell gegen die JSG Lembeck/Rhade/Deuten (5.) gastieren sie eine Woche später beim Spitzenreiter Warendorfer SU. Für die vermeidbare 2:3 Niederlage aus dem Hinspiel in Dorsten-Lembeck wollen sich die Lotteraner am Sonntag (11 Uhr) revanchieren.

 

VfL Senden -

Ibbenbürener SV

Bei der ISV ist nach dem Trainerwechsel vor der Winterpause wieder Ruhe eingekehrt. Nachdem Steffen Büchter das Traineramt übernommen hat, herrscht wieder eine gute Stimmung. Der neue Chefcoach lässt nun keine Alibis mehr zu und fordert von seiner Mannschaft in der Rückserie eine disziplinierte Einstellung. Nur so kann sein Team den drohenden Abstieg aus der Bezirksliga noch verhindern. Neun Punkte aus zehn Spielen sind natürlich eine ganz magere Hinrunden-Bilanz. Der ISV-Coach weiß natürlich auch, das viel mehr Potenzial in seiner Mannschaft steckt und ist daher ganz optimistisch. Beim 6:1 Testspielsieg gegen den Kreisligist SC Altenrheine (1.) konnte er schon gute spielerische Ansätze erkennen. Beim Tabellenzweiten in Senden steht sein Team am Sonntag vor einem schweren Start. Die Sendener verfügen mit Niklas Castelle (24 Tore) über den torgefährlichsten Angreifer der Liga. Im Hinspiel konnte die ISV einen 0:2 Rückstand egalisieren, musste sich aber am Ende durch einen Gegentreffer in der 85.Minute mit 2:3 geschlagen geben. Bei der ISV hat sich Neuzugang Jan-Paul Fuchs (Eintracht Mettingen) wieder abgemeldet.

 

B-Junioren-Bezirksliga

Arminia Ibbenbüren -

Münster 08

Die Arminen starten am Sonntag (11 Uhr)mit großen Verletzungssorgen in die Rückrunde. Torhüter Elia Kettner und Angreifer David Praetorius fallen definitiv aus. Dennoch ist Arminias Trainer Andreas Biekötter ganz optimistisch. Bereits in der Hinrunden konnte sein Team zahlreiche Stammkräfte kompensieren und sammelte aus acht Spielen 14 Punkte. Den vierten Tabellenplatz wollen die Schierloher in der Rückserie verteidigen und haben auch noch Potenzial nach oben. Während sie mit nur sieben Gegentreffern die beste Abwehrreihe stellen, haben sie mit nur 13 erzielten Toren im Angriff auch noch Luft nach oben. Der Ibbenbürener Coach ist natürlich über die besseren Trainingsbedingungen auf dem neuen Kunstrasenplatz erfreut. Am letzten Samstag feierte sein Team mit einem 3:1 Sieg gegen den Bezirksligisten Vorwärts Nordhorn (U16) eine gelungene Generalprobe. Die Nullachter (9.) sind nach den unterschiedliche Leistungen in der Vorrunde nur schwer einzuschätzen. Im Hinspiel feierte der DJK-Nachwuchs mit einem 2:0 Sieg ein gelungenes Bezirksliga-Debüt.

 

Ibbenbürener SV -

VfL Senden

Die Ibbenbürener haben sich auf die zweite Saisonhälfte gut vorbereitet und sind für den Abstiegskampf gewappnet. Mit den überzeugenden Testspielsiegen gegen den Bezirksligisten VfL Menninghüffen (2:1) und Landesligisten SC Spelle-Venhaus (5:0) konnten sie schon viel Selbstvertrauen tanken. Allerdings hat der Abstiegskampf in der Meisterschaft einen anderen Charakter als die Testspiele. Mit dem VfL Senden treffen die Ibbenbürener am Samstag (11 Uhr) gleich auf einen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf und stehen vor einem Sechs-Punkte-Spiel. „Im Hinspiel haben wir die schwächste Saisonleistung gezeigt und drei wichtige Punkte verloren“,sagt ISV Trainer Lennart Brinkkötter. Nach der bitteren 0:2 Schlappe erwartet er Wiedergutmachung und eine deutliche Leistungssteigerung. Die Sendener haben die Abstiegsränge mit den beiden Siegen vor der Winterpause gegen SG Coesfeld (5:3) und VfB Hüls (3:2) verlassen und mit der Ibbenbürener SV (13 Zähler) punktetechnisch gleichgezogen. Bei der ISV hat Neuzugang Eduard Kameraj (OSC Osnabrück) noch keine Freigabe und ist erst am 22.März spielberechtigt.

 

C-Junioren-Bezirksliga

Eintracht Coesfeld -

Ibbenbürener SV

Mit dem vierten Tabellenplatz nach Abschluss der Hinrunde hatten vor Saisonbeginn nicht die größten Optimisten im Sportzentrum gerechnet. Nun will der Ibbenbürener Jungjahrgang diese gute Platzierung mit konstanten Leistungen in der Rückrunde verteidigen und mit einem Sieg beim Tabellenvorletzten in Coesfeld erfolgreich starten. ISV-Trainer Michael Kröner freut sich über die Rückkehr von Kilian Ludwig (VfL Osnabrück) und hat im Mittelfeld eine weitere Option. In einem Testspiel besiegte sein Team die B-Mädchen von Arminia Ibbenbüren mit 13:0. Nach der missglückten Generalprobe gegen den Kreisligisten SG Telgte (2:6) weiß er noch nicht so richtig, wo seine Mannschaft steht. Das Hinspiel gegen Coesfeld gewann seine Elf mit 4:0.

 

D-Junioren-Bezirksliga

Preußen Lengerich -

Münster 08

Die Lengericher Preußen haben mit zahlreichen Testspielen in der Winterpause viel Spielpraxis gesammelt und gehen gestärkt in die Rückrunde. Für Lengerichs Trainer Pascal Heemann steht nach wie vor die Weiterentwicklung im Vordergrund und schaut nicht auf die Tabelle. In Münster zeigte sein junges Team im Hinspiel eine starke Abwehrleistung und erkämpfte sich ein 1:1. Mit einem erneuten Punktgewinn gegen den spielstarken Tabellenfünften aus Münster wäre er sicher auch am Samstag (13.30 Uhr) schon zufrieden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7243637?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35350%2F
Nachrichten-Ticker