Marcus Fischer: Trotz vieler Verletzungen blieb sein Markenzeichen das Toreschießen
Immer wieder aufgestanden

Lengerich -

Es gibt Sportlerinnen und Sportler in Ladbergen, Lengerich, Lienen und Tecklenburg, die lokal und mitunter auch überregional Sportgeschichte geschrieben haben. Auch wenn sich diese Asse von einst in den Ruhestand verabschiedet haben, sind ihre Spuren heute noch wahrnehmbar. In dieser Serie blicken wir in loser Reihenfolge auf diese Menschen zurück. Im ersten Teil geht es um Marcus Fischer, dessen Karriere bei Preußen Lengerich begann. Von Heiner Gerull
Freitag, 20.03.2020, 16:45 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 20.03.2020, 16:45 Uhr
Stationen einer aufregenden Karriere (oben, von links im Uhrzeigersinn): Marcus Fischer im Trikot der SV Elversberg, des SC Preußen Münster, der SF Lotte und als Spielertrainer bei der TSG Dülmen..
Stationen einer aufregenden Karriere (oben, von links im Uhrzeigersinn): Marcus Fischer im Trikot der SV Elversberg, des SC Preußen Münster, der SF Lotte und als Spielertrainer bei der TSG Dülmen..
Als Marcus Fischer in den Jahren zwischen 1999 und 2002 in 96 Meisterschaftsspielen 40 Tore für den damals in der Oberliga Westfalen beheimateten den SC Preußen Lengerich geschossen hatte
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7336775?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35350%2F
Nachrichten-Ticker