Kader der SF Lotte füllt sich langsam/Am Samstag in Schüttorf gegen US-College-Auswahl
Drei Neue im Test

Lotte/Kreis Tecklenburg -

Die Sportfreunde Lotte nutzen den Test gegen eine College-Mannschaft aus den USA am Samstag, um drei weiteren potenziellen Kandidaten die Chance zu geben, sich für einen Platz im Kader des West-Regionalligisten zu empfehlen.

Freitag, 07.08.2020, 17:42 Uhr
Sertan Yegenoglu spielte zuletzt in der dritten türkischen Liga und zuvor beim SV Wehen Wiesbaden und bei 1860 München. Heute ist er Gastspieler bei den Sportfreunden Lotte.
Sertan Yegenoglu spielte zuletzt in der dritten türkischen Liga und zuvor beim SV Wehen Wiesbaden und bei 1860 München. Heute ist er Gastspieler bei den Sportfreunden Lotte. Foto: Sertan Yegenoglu

Wie auf einem Online-Portal zu lesen ist, befinden sich die Sportfreunde Lotte ob ihres Spielerpotenzials am unteren Ende der Nahrungskette in der Regionalliga West. Doch wie heißt es noch so schön? Angriff ist die beste Verteidigung. Und getreu diesem Motto stellen sich die Sportfreunde Lotte den Her­ausforderungen in der bevorstehenden Fußball-Saison. Den nächsten Versuchs-Ballon, das im Training Erprobte mit Blick auf die kommende Meisterschaftssaison umzusetzen, lassen die Blau-Weißen im Testspiel gegen eine US-amerikanische College-Auswahl am Samstag steigen. Gespielt wird ab 14.30 Uhr im Stadion des FC Schüttorf 09.

Sicherlich gibt es bei den Sportfreunden nach wie vor keinen Grund, eitel Sonnenschein herauszuposaunen angesichts der immer noch bedenklich knappen Zahl an Fußballern, die ab dem 5. September versuchen sollen, die Kastanien aus dem Feuer zu holen. Aber immerhin – zwei neue Spieler gibt es, die einen Vertrag mit einer fixierten Laufzeit von einem Jahr (bis zum 30 Juni 2021) unterzeichnet haben. So wird Exauce Andzouana in der kommenden Serie für Lotte auflaufen. Der Offensivakteur war bereits am vergangenem Samstag im Test beim 2:1-Sieg gegen Oberligist FC Eintracht Rheine für Lotte am Ball und hinterließ bei seinem Probelauf einen durchaus passablen Eindruck.

Unter Vertrag genommen haben die Sportfreunde zudem Rami Kanjo, der zuletzt in Rheine vorspielen durfte und der die Verantwortlichen überzeugt hat.

Zerschlagen haben sich indes die angedachten Pläne, Philip Fontein mit ins Lotter Boot zu holen. Der gebürtige Ochtruper, der am vergangenen Samstag ebenfalls das SF-Trikot probegetragen hatte, wechselt zum Berliner AK. Zum Zeitpunkt des coronabedingten Saisonabbruchs belegte der Berliner Athletik Club 07 Rang sieben in der Regionalliga Nord/Ost.

Gleichwohl lassen die Sportfreunde nichts unversucht, um den Kader im Rahmen des finanziell Machbaren aufzupeppen. So wird am Samstag Sertan Yegenoglu für die Sportfreunde auflaufen. Ob es mehr als ein Gastspiel wird, hängt davon ab, wie sich der Abwehrakteur präsentieren wird.Yegenoglu spielte zuletzt in der dritten türkischen Liga für Tuzlaspor.

Seine Vita liest sich spannend. Ausgebildet wurde der gebürtige Siegburger in der Nachwuchsabteilung des 1. FC Köln , ehe er über den 1. FC Hennef den Weg zu 1860 München fand. Für die „Löwen“ bestritt der 25-Jährige 13 Spiele. Der ehemalige U-19-Mannschaftskapitän des 1. FC Köln weckte seinerzeit das Interesse vom Michael Skibbe, als dieser Trainer des türkischen Erstligisten Eskişehirspor war. Der Wechsel in die türkische Universitätsstadt scheiterte jedoch an den Ausbildungsentschädigungen, die die Kölner verlangten.

Später zog es Yegenoglu nach einem einjährigen Intermezzo beim SV Wehen Wiesbaden in die Stadt der tanzenden Derwische nach Konya, fast im Zentrum Anatoliens gelegen. Jetzt verspürt der Deutsch-Türke offenbar wieder Lust, im deutschen Profifußball Fuß zu fassen. Er sollte seine Chance nutzen. Dann wird Cheftrainerin Imke Wübbenhorst sicherlich sagen: „Hoş gel­diniz“ – herzlich willkommen in Lotte!

So ähnlich könnte es auch heißen, wenn es zu einer Einigung zwischen Tom Planitz und den Sportfreunden kommen sollte. Der Torhüter stand zuletzt bei der U 19 des VfL Osnabrück zwischen den Pfosten und sucht jetzt im Seniorenbereich eine neue Herausforderung. Der 19-Jährige lernte beim TVJ Abbensen in der Wedemark das Kicken und fand über den VfB Peine und Eintracht Braunschweig den Weg ins Nachwuchsleistungszen­trum des VfL Osnabrück. Sollte er nach Lotte kommen, werden sich zwei 19-jährige Keeper um die Nummer eins im Tor der Sportfreunde bewerben – auch Jhonny Peitzmeier, der heute wieder das SF-Tor hüten wird, ist erst 19 Jahre alt.

Der Spanier Fran Sanchez ist der Dritte im Bunde, der in Schüttorf zum Einsatz kommt. „Er hat einen richtig guten Eindruck gemacht im Training“, sagt Wübbenhorst. Der 30-Jährige bekleidet den Part auf der rechten Seite der Abwehrkette und könnte die Lücke schließen, die Alexander Langlitz mit seinem Wechsel zu Preußen Münster hinterlassen hat. Sanchez spielte zuletzt für den österreichischen Erstligisten SV Mattersburg, der jüngst Insolvenz anmelden musste. Das fußballerische Einmaleins erlernte der Defensivakteur bei in Alcalá bei Madrid und in der B-Auswahl von Atlético Madrid. Nun will Sanchez im deutschen Fußball Tritt fassen.

„Die US-Auswahl wird uns körperlich sicherlich einiges abverlangen. Da kommt es darauf an dagegenzuhalten“, bringt Wübbenhorst ihre Erwarten für den Vergleich auf den Punkt. Vielleicht empfiehlt sich ja sogar ein US-Boy für einen Engagement in Lotte. Das jedenfalls wäre ganz im Sinne der Sportfreunde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7525768?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35350%2F
Nachrichten-Ticker