Trainerin bei Sportfreunden Lotte entlassen
Vorzeitiger Wübbenhorst-Abschied: Falsches Spiel mit einem falschen Opfer

Lotte -

Seit Dienstagvormittag ist Imke Wübbenhorst nicht mehr Trainerin der Sportfreunde Lotte. Die Trennung hinterlässt einen bitteren Beigeschmack, weil die Gründe für den sportlichen Niedergang maßgeblich in der Verantwortung der Vereinsführung liegen. Von Heiner Gerull
Dienstag, 15.12.2020, 16:14 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 15.12.2020, 16:14 Uhr
Imke Wübbenhorst ist seit Dienstagvormittag nicht mehr Trainerin der Sportfreunde Lotte. Das Spiel gegen RW Essen war ihr letzter Auftritt.
Imke Wübbenhorst ist seit Dienstagvormittag nicht mehr Trainerin der Sportfreunde Lotte. Das Spiel gegen RW Essen war ihr letzter Auftritt. Foto: Rolf Grundke

Es war absehbar, dass dieser Burgfrieden, der am Sonntag verkündet wurde, nicht lange halten kann. Auf die Frage, ob Imke Wübbenhorst auch am Samstag im Spiel der Sportfreunde Lotte beim SC Wiedenbrück auf der Lotteraner Trainerbank sitzen werde, lautete die Antwort des SF-Vorsitzenden Sven Westerhus: „Stand heute, ja.“ Es waren allenfalls warme Worte, die schon erahnen ließen, dass die Halbwertszeit der Trainerin endlich sein werde. Gestern wurde deutlich, was dahintersteckt. Denn am Dienstagvormittag wurde Wübbenhorst von ihren Aufgaben als Trainerin der Sportfreunde entbunden. Ihr Amt übernimmt bis auf Weiteres ihr bisheriger Stellvertreter Andy Steinmann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7724834?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35350%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7724834?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35350%2F
Nachrichten-Ticker