Lüdinghausen
Fortuna zurück in der Bezirksliga

Sonntag, 18.05.2008, 22:05 Uhr

-rtu- Seppenrade. Die Partie in Bork lief noch gut fünf Minuten, da hatten sich die Fortunen auf der Auswechselbank bereits die Meister-T-Shirts übergestreift und ließen die ersten Sektkorken knallen. Anders als im Heimspiel gegen Capelle (1:1), konnte nichts mehr schief gehen. Die Seppenrader führten beim PSV Bork mit 3:0, das sie schließlich auch sicher über die Zeit brachten. Nachdem der Unparteiische pünktlich nach 90 Minuten den Schlusspfiff ertönen ließ, kannte der Jubel auf dem Rasen und bei den zahlreich mitgereisten Fans keine Grenzen. Nach einem Jahr Abwesenheit war der erneute Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga zwei Spieltage vor Ende der Saison geschafft.

„Wir wollten heute von Beginn an zeigen, dass wir nichts anbrennen lassen wollen. In den ersten zehn Minuten war Bork stark und auch leicht feldüberlegen. Nach dem Tor von Frank Dreyer sind wir dann besser ins Spiel gekommen. Ich denke, es ist ein verdienter Meisterschaftserfolg. Wir wären auch ohne die Punktabzüge von Nordkirchen ganz allein Meister geworden, das haben wir bewiesen“, wies Spielertrainer Marco Habicht auf den deutlichen Abstand zu den Verfolgern hin. Ähnlich sah es auch Fortunas Vorsitzender Karl-Heinz Schröer: „Wir waren über die gesamte Saison die beste Mannschaft und haben eine hervorragende Hinrunde hingelegt. In der zweiten Serie war es hier und da ein bisschen holprig, man kann aber auch keine ganze Saison auf so einem hohen Niveau spielen. Wir haben Nordkirchen zu Hause geschlagen, daher sind wir auch verdient Meister geworden.“

In Bork hatte Dreyer mit seinem Treffer in der 17. Minute zum 1:0 die vorzeitige Meisterfeier eingeleitet. Nach schöner Einzelleistung zirkelte er den Ball am weit aus seinem Kasten geeilten PSV-Keeper Pistol vorbei ins lange Eck. Daniel Tüns hatte wenig später zwei weitere gute Möglichkeiten. Ein Kopfballtor von Philipp Westhoff nach einer Dreyer-Ecke ließ den Fortunen-Anhang in der 37. Minute ein zweites Mal jubeln. Auch am dritten Treffer in der 41. Minute war wieder Dreyer beteiligt. Seine Flanke lenkte Westhoff mit dem Kopf zu Daniel Tüns, der aus vier Metern nur noch einschieben musste. In der zweiten Halbzeit haben die Fortunen den sicheren Vorsprung dann nur noch verwalten. „Da waren wir schon fast beim Feiern“, sagte Habicht.

Fortuna: C. Mayr - Cordell, Waltering (46. Wirmann), Müler - Tüns, Nieländer, Gacaferi, Dreyer (70. Habicht) - Lücke (69. Kemmann) - Westhoff, Krystek. Tore: 0:1 (17.) Dreyer, 0:2 (37.) Westhoff, 0:3 (41.) Tüns. Beste
Spieler: Dreyer, Westhoff, Krystek.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/483511?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F715796%2F715809%2F
Nachrichten-Ticker