Lüdinghausen
An der Spitze wird es eng

Donnerstag, 10.07.2008, 06:07 Uhr

Fußball-A-Kreisligist BV Selm hat in den vergangenen beiden Spielzeiten jeweils den vierten Platz erreicht. In der Favoritenrolle sieht Trainer Frank Bidar auch in der kommenden Saison andere Mannschaften.

Seit zwei Jahren ist der BV eine feste Größe in der oberen Tabellenregion der Kreisliga A. Wie gut werden die Selmer in der kommenden Spielzeit abschneiden?

Bidar: Wir wollen natürlich auch in dieser Saison um die oberen Plätze mitspielen. Mit den vierten Rängen in den Vorjahren können wir sehr zufrieden sein.

Von welchem Ihrer drei neuen Spieler – Erkan Atli, Marc Schnurbus und Omut Zorlu – erhoffen Sie sich am meisten?

Bidar: Jeder der drei Neuen hat seine Stärken – der eine in der Offensive, der andere in der Verteidigung. Unter dem Strich ist jeder für uns gleich wertvoll.

Welcher der Abgänge schmerzt dem BV Selm am meisten?

Bidar: Unser bisheriger Torwart Thomas Franke spielt nun bei den Altherren in Bork. André Lange hat aus Verletzungsgründen aufgehört. Beide waren für uns sehr wichtige Spieler, übrigens auch im menschlichen Bereich. Aber wenn es körperlich nicht mehr geht, hat es keinen Sinn mehr. Trotzdem ist es natürlich sehr schade.

Welche Mannschaften sind in der neuen Saison Ihre größten Konkurrenten?

Bidar: Zu den stärksten Mannschaften zähle ich Senden, Nordkirchen und Alstedde, aber auch Olfen und den Werner SC. Es wird in der Spitze ziemlich eng werden. Einige Mannschaften haben sich vor allem aus dem Jugendbereich verstärkt und werden für Überraschungen sorgen. -chrb-

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/529494?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F715796%2F715807%2F
Nachrichten-Ticker