Lüdinghausen
Neuzugang vom TSV Bayer Leverkusen

Dienstag, 26.05.2009, 20:05 Uhr

Senden - Die Regionalliga-Volleyballer des ASV Senden vermelden einen Neuzugang für die kommende Saison. Und das ist kein Ergänzungsspieler, sondern ein echter Knaller: Vom TSV Bayer Leverkusen wechselt Denis Berken zum ASV. Der 25-Jährige hat sich in der vergangenen Saison mit der Werksmannschaft ohne Niederlage zum Meistertitel in der Regionalliga geschmettert. Die Sendener landeten auf dem dritten Platz.

Der Aufwand in der Zweiten Liga ist Berken aber zu groß. Sein BWL-Studium liegt in den letzten Zügen, und er wohnt mittlerweile in Selm. Da ist ein Engagement beim ASV naheliegend. „Er kann im Außenangriff und in der Annahme spielen und bei Bedarf auch als Diagonalspieler aushelfen. Er wird uns richtig weiterhelfen“, freut sich Spielertrainer Bert Schleichardt über den Neuen.

Der dürfte in Lüdinghausen unter seinem Jungennamen Denis Schirmeisen bekannt sein. In Münster geboren, wuchs er in der Steverstadt auf und lernte Volleyball beim SC Union. Mit 16 Jahren wechselte er zum Regionalligisten VC Marl, mit 17 ging er zum Zweitligisten USC Münster. Dort stand er noch gemeinsam mit seinem künftigen Teamkollegen Matthias Dömer am Netz. Anschließend spielte Berken fünf Jahre mit dem VC Bottrop in der Zweiten Liga, ehe er zuletzt zwei Spielzeiten das Trikot des TSV Bayer Leverkusen trug.

Ab Ende August steht er dem ASV zur Verfügung. Den Sommer über konzentriert er sich auf Beachvolleyball. Mit seinem Partner Alexander Walkenhorst wühlt er auf der „Smart Beach Tour“ durch den Sand. Im letzten Jahr gewann das Duo zwei Turniere und belegte bei den Deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand den vierten Platz. „Momentan sind wir Achte der deutschen Rangliste“, sagt der 25-Jährige. Nach der Beach-Saison, betont Berken, freue er sich auf den ASV.

Ob er dann das Vergnügen hat, mit Lukas Rohleder zusammenzuspielen, ist noch ungeklärt. Der Außenangreifer führt weiterhin Gespräche mit dem Zweitligisten Humann Essen. „Durch die Zusage von Denis Berken sind wir nicht mehr so abhängig von der Entscheidung von Lukas Rohleder“, sagt Schleichardt. Natürlich hofft er, dass in der nächsten Saison beide Angreifer den ASV-Dress überstreifen. „Dann haben wir eine richtig gute Mannschaft“, weiß der Coach.

Stefan Rautert möchte, wie in der vorigen Spielzeit, sporadisch aushelfen. Aus beruflichen Gründen kann er nicht trainieren. „Von allen anderen habe ich eine Zusage“, vermeldet Schleichardt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/462229?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F715759%2F715783%2F
Bewohnerin überrascht zwei Einbrecher
Im Krüskamp hat eine Bewohnern bislang unbekannt Einbrecher – hier ein Symbolbild – in ihrer Küche erwischt.
Nachrichten-Ticker