Lüdinghausen
Krimi zur Kunstrasen-Premiere

Mittwoch, 18.11.2009, 10:11 Uhr

Jugendfußball

A-Junioren

Senden - Südkirchen 8:1

Trotz des hohen Sieges war das Sendener Trainergespann nicht rundum zufrieden. Durch viele Einzelaktionen und Ballverluste im Spielaufbau machten es sich die VfL-Kicker selbst schwer - und der Gast kam auch zu Torchancen, die Keeper Marcel Heitkötter zunichte machte. Mit einem lupenreinen Hattrick durch Waldemar Frank und einem Treffer von Florian Kaling führten die Gastgeber zur Halbzeit mit 4:0. Stephan Rosenberger, Robin Wollny, Lukas Glaremin und erneut Kaling erhöhten in der zweiten Halbzeit, ehe der Gast noch zum 1:8 traf. Ein gutes Spiel zeigte neben Torwart Heitkötter auch Jens Heller.

SC Union - BV Selm 4:3

Ein jederzeit spannendes Spiel wurde den knapp 100 Zuschauern zur Premiere auf dem Kunstrasenplatz geboten. Die Hausherren benötigten allerdings eine Halbzeit, um sich auf das neue Geläuf einzustellen. Die 1:0-Führung der Gäste glich Johannes Richter in der 32. Minute aus. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff gelang den Selmern das 1:2. Nach dem Wechsel machten die Unionisten mächtig Druck und Nils Oheim verwandelte einen Freistoß zum 2:2. Die Freude währte aber nur wenige Minuten, dann schlugen die Selmer mit dem 2:3 (68.) zurück. Doch die Lüdinghauser zeigten Moral. Einen Foulelfmeter verwandelte Marcel Tüns sicher zum 3:3 (78.), ehe wieder Marcel Tüns den vielumjubelten Siegtreffer erzielte (82.).

Ascheberg - Seppenrade 5:1

Die eifrigen Gäste hielten anfangs diszipliniert mit und machten die Führung der Ascheberger durch Dominik Heubrock wieder wett. Mit dem 2:1 der TuSler, einem kuriosen Eigentor, war die For­tunen-Moral angeknackst. Heubrock mit einem sehenswerten Treffer, Niklas Bultmann mit seiner vierten Hundertprozentigen und Tom Vetter nach sehenswerter Vorarbeit von Christian Castella markierten die weiteren Treffer.

C-Junioren

Fortuna - SC Union 0:4

Die Seppenrader begannen das Spiel zu verhalten und lagen durch einen Torwartfehler zur Halbzeit mit 0:1 in Rückstand. Zu Beginn der zweiten Hälfte nutzten die Lüdinghauser einen Abwehrfehler zum 0:2. Der Bann war damit gebrochen, Union kam zu einem verdienten Sieg.

Ascheberg - Werner SC 3:0

Die Ascheberger setzten sich gegen den Tabellenvierten überraschend deutlich und hochverdient durch. Die Tore erzielten Dennis Heinrich, Jannik Gabrielski und Stephan Erpenbeck.

BWO - Davensberg 2:1

BWO hatte in der ersten Halbzeit ein optisches Übergewicht, ohne sich dabei hochkarätige Torchancen herauszuspielen. Eine der wenigen Chancen nutzte Otto Schepmann zur verdienten 1:0-Führung. Zu Beginn der zweiten Hälfte kam Davensberg besser ins Spiel und traf zum 1:1. Nach einer Drangperiode der Davensberger besannen sich die Ottmarsbocholter wieder auf ihre kämpferischen und spielerischen Qualitäten und erzielten zehn Minuten vor Schluss durch Pascal Lemke das 2:1. Bestnoten bei BWO verdienten sich Otto Schepmann und Usama Khazneh.

D-Junioren

Fortuna - BV Selm 2:2

Die Seppenrader gingen durch einen schönen Schuss von Yannik Schlüter mit 1:0 in Führung. Mit dem Halbzeitpfiff fiel das 1:1. In der zweiten Hälfte hatten beide Teams gute Chancen, von denen Nils Lütkebohmert eine zum 2:1 nutzte. Selm schafft dann acht Minuten vor Schluss den Ausgleich.

BWO - Union 3 3:1

Die Lüdinghauser D 3 begann schwung- und druckvoll, ließ die Möglichkeiten zur Führung aber ungenutzt. Die Ottmarsbocholter hingegen trafen zur 1:0-Halbzeitführung. Eiskalt erwischt wurden die Unionisten sofort nach Wiederanpfiff mit dem 0:2. Die U 12 des SC Union zeigte sich nur kurz geschockt und machte Druck. Nach dem Anschlusstreffer von Magnus Neitzke drängte das Team auf den Ausgleich, aber in der Schlussminute erzielte BWO sein drittes Tor.

D-Juniorinnen

Alteheide - Ascheberg 5:3

In einem spannenden und ausgeglichenen Spiel gingen die Gastgeberinnen früh in Führung. Die TuS-Mädchen zeigten sich davon unbeeindruckt und erzielten durch Isabel Olbrich den Ausgleich. Die erneute Führung für Alteheide glich Julia Zenner kurz vor der Halbzeit aus. Direkt nach Wiederanpfiff ging der Gastgeber ein drittes Mal in Führung. Der TuS schaffte durch Alexandra Wenning den erneuten Ausgleich und vergab danach einige gute Möglichkeiten, ehe Alteheide noch zwei Kontertore erzielte. Die Aschebergerinnen verloren sehr unglücklich.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/316511?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F715759%2F715761%2F
Nachrichten-Ticker