Lüdinghausen
Fortuna-Streifen mit Happy End

Mittwoch, 23.12.2009, 08:12 Uhr

Seppenrade - In einem Stadion kicken, wo sonst Bundesliga- oder Nationalspieler ein Millionenpublikum in der Arena selbst sowie am Fernsehen begeistern, ist wohl der Traum eines jeden Laien-Fußballspielers. Für die dritte Senioren-Mannschaft von Fortuna Seppenrade ging dieser Traum in der vergangen Woche in Erfüllung: Sie trafen in der „Esprit-Arena“ von Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf auf die in der Bundesliga kickende Damen-Mannschaft vom 1. FC Köln .

Das absolute Karriere-Highlight der Fortunen-Dritte wurde durch die Fernsehaufnahmen des Westdeutschen Rundfunks (WDR) ermöglicht: Wie bereits berichtet, standen die Seppenrader in den vergangenen Wochen und Monaten für die Dokumentation „Wissenschaft im Fußball“ der „Schulfernseh“-Redaktion des dritten Programms vor der TV-Kamera.

In dieser Dokumentation will der WDR am Beispiel Fußball unterschiedliche wissenschaftliche Aspekte des Ballsports erklären. Mit der Fortunen-Dritte in der Hauptrolle sollte „eine Mannschaft mit landwirtschaftlichem Hintergrund durch wissenschaftlich aufgeschlossene Aspekte“ leistungsstärker gemacht werden.

Das ungleiche Duell zwischen den Rosendörflern und den Damen des 1. FC Köln als Hauptdarsteller der WDR-Dokumentation stellte den Abschluss der Fernseh-Dreharbeiten dar. Ausgestrahlt wird die Doku im kommenden Frühjahr.

Die Verfilmung des „Endspiels“ für die Rosendörfler kam dem Kultfilm „Das Sommermärchen 2006“, dem Film über die Fußball-Weltmeisterschaft vor drei Jahren in Deutschland sehr nahe obwohl es natürlich keine Nachverfilmung werden sollte: „Und Action“ hieß es für die Seppenrader unter anderem beim Ausstieg aus dem Bus, bei der ersten Rasenbegehung, bei der Bekanntgabe der Aufstellung und natürlich während des gesamten Spiels.

Zusätzlich standen die drei Hauptdarsteller Christoph Schröer, Sebastian Tüns und Moritz Behmenburg für Interviews über Spiel, Gegner und Leistung vor und nach dem Spiel sowie während der Halbzeit für Interviews bereit.

Einer der wenigen Unterschiede zum Film über das Abschneiden der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2006 war die Besetzung des Fortuna-Streifens: Den Part der Motivationskünste von Jürgen Klinsmann übernahm Fortunen-Trainer Rafael Löbbert , in die Rolle von „Capitano“ Michael Ballack schlüpfte Sebastian Tüns. Seppenrades erster Vorsitzende Karl-Heinz Schröer übernahm die Rolle der fleißigen Helfer im Hintergrund.

Fußball gespielt wurde beim ganzen Drumherum natürlich auch. Nach starker Leistung gewann die Mannschaft von Trainer Rafael Löbbert überraschend mit 3:0 gegen die mit Nationalspielerinnen gespickte Damen-Mannschaft des 1. FC Köln. Durch Tore von Frank Dreyer, Sebastian Tüns und Sergey Wels vergoldeten die Fortunen das überaus gelungene „Finale“ der Dreharbeiten, dessen Abschluss auf dem Weihnachtsmarkt in Düsseldorf gefeiert wurde. Zu einer Neuauflage kann es durchaus kommen, haben die Kölnerinnen doch Revanche bei einem Spiel in Seppenrade eingefordert.

„Wir würden uns darüber natürlich sehr freuen“, sagte Fortunen-Trainer Rafael Löbbert und zog aus den gesamten Drehaufnahmen eine mehr als positive Bilanz: „Die Arbeit mit dem WDR hat uns nicht nur sehr viel Spaß bereitet. Die Fernsehaufnahmen beispielsweise mit Motivations-Guru Peter Boltersdorf oder Ernährungsberater Dr. Wolfgang Feil haben uns außerdem weiter stärker werden lassen. Natürlich hoffen wir, dass sich diese Entwicklung auch in der laufenden Saison niederschlägt“, so der Fortunen-Coach in Bezug auf die angestrebte Meisterschaft in der Kreisliga C.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/308967?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F715759%2F715760%2F
So stellt sich die SPD den neuen Hafen-Markt vor
Die Baustelle am Hafencenter liegt still. Nach Vorschlägen der SPD könnte dort anstelle eines großen Supermarktes eine Markthalle entstehen, ohne dass die bereits fertigen Rohbauten abgerissen werden.
Nachrichten-Ticker