Lüdinghausen
Union holt Niederländerin

Freitag, 27.05.2011, 06:05 Uhr

Lüdinghausen - Ihr Ziel: Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016. Ihr größter Erfolg bisher: Jugend-Europameisterin. Ihr neuer Verein: Union 08 Lüdinghausen. Selena Piek ist wohl das hoffnungsvollste Badminton-Nachwuchstalent in den Niederlanden. Sie wechselt zur neuen Saison vom holländischen Meister BD Duinwijk Haarlem ins Nachbarland zum Erstligisten SC Union.

„Wir freuen uns sehr über die tolle Verstärkung“, sagt Teammanger Michael Schnaase über die Neuverpflichtung. Piek wird Carina Grewe ersetzen, die zum Zweitliga-Aufsteiger BC Hohenlimburg wechselt und damit den Ex-Unionisten Kai Mitteldorf und Hendrik Westermeyer folgt.

Die 19-jährige Niederländerin ist derzeit Nummer 53 der Doppelweltrangliste und Nummer 55 im Mixed - Tendenz steigend. Diese beiden Disziplinen sind auch ihre Spezialitäten, wobei sie auch zur Not Einzel spielen kann. Dafür ist aber weiterhin Karin Schnaase im Erstligateam zuständig. Um Piek hatten mehrere deutsche Erstligisten geworben. Doch gerade der erste niederländische Neuzugang bei Union 08, Ruud Bosch, bewirkte, dass sich die ehemalige Jugend-Europameisterin für Lüdinghausen entschied. „Da waren die Kontakte sicher sehr hilfreich“, meint Michael Schnaase. Piek und Bosch trainieren gemeinsam am holländischen Leistungsstützpunkt in Arnheim und werden auch gemeinsam zu den Bundesliga-Spielen anreisen. Die Nähe Lüdinghausens zum Nachbarland kommt ihnen gelegen.

Die Neuverpflichtung ist auch eine Konsequenz der Aufstockung der Badminton-Bundesliga auf zehn Vereine sowie die zusätzlichen Dienstags-Spiele. „Mit dem dichten Spielplan ist es immer schwer möglich, Beruf und Badminton miteinander zu verbinden“, weiß Schnaase. Daher sei der Einsatz von Spielern, die sich vorwiegend dem Badmintonsport widmen, schon fast zwangsläufig. Einzige Ausnahme in Lüdinghausen: Laura Ufermann, nach erfolgreichem Medizinstudium jetzt als Ärztin tätig, wird weiterhin für Union 08 aufschlagen. „Sie ist eine feste Bank, auch wenn es für sie sicher nicht immer einfach ist, die Zeit für Training und Spiele freizuschaufeln“, sagt der Teammanager. Aber für eine reibungslose Saison sei es absolut notwendig, mit drei Damen zu planen, auch wenn für die Bundesligaspiele jeweils eigentlich nur zwei notwendig sind.

Das erste Saisonspiel bestreitet Union am 27. August (Samstag) in eigener Halle gegen den BV Gifhorn.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/235772?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F715660%2F715692%2F
Weniger Staus als im Vorjahr
Der Verkehr staut sich.
Nachrichten-Ticker