Lüdinghausen
Helmig wieder souverän

Dienstag, 09.08.2011, 09:08 Uhr

Bezirk Lüdinghausen - Krönender Abschluss der Vinnumer Reitertage war am späten Sonntagnachmittag eine Springpferdeprüfung der Klasse S*, bei der Ann-Kathrin Helmig vom RV Seppenrade auf ihrem Ausnahmepferd Cerberus einmal mehr dominierte. Fünf der 16 Starter absolvierten den Normalumlauf, den die Parcourschefs Bennie Kleijn und Rainer Evelt mit zwölf Hindernissen bei 15 Sprüngen bestückt hatten, ohne Abwurf und erreichten somit das Stechen.

Die Seppenraderin hatte für diesen Wettbewerb mit Sisi, mit der sie am Abend zuvor - wie berichtet - ein S-Springen gewonnen hatte, Carrera und Cerberus gleich drei Pferde gemeldet. Während sie mit Sisi als erste Starterin einen Abwurf zu verzeichnen hatte, gelangen ihr anschließend mit Carrera und Cerberus zwei Nullrunden. Ebenso fehlerfrei absolvierten Lutz Gripshöver auf Amaretto vom RV St. Georg Werne, Gregor Schmidt auf Enton vom RV Altlünen und Heinrich Brune auf Gio Chanto vom RV Alt Marl den Parcours. Thomas Tönnissen (RV Lüdinghausen) auf Cortina leistete sich einen Abwurf, bei Florian Karns (Seppenrade) und Frankie Fredericks fielen zwei Stangen.

Im Stechen waren sieben Hindernisse mit acht Sprüngen zu meistern. Als erster Starter hatte Lutz Gripshöver in 40,48 Sekunden eine schnelle Runde vorgelegt, leistete sich aber einen Abwurf. Das reicht am Ende immerhin noch für Platz zwei. Schmidt hatte wie Helmig auf Carrera einen Abwurf, platzierte sich aufgrund des schnelleren Umlaufs aber auf dem dritten Rang. Als letzte Starterin ließ Helmig auf Cerberuns nichts mehr anbrennen und durchquerte den Stangenwald erneut souverän.

In einer Springprüfung der Klasse M** landete Karns auf Frankie Fredericks mit einem Abwurf auf dem zweiten Rang. Ebenfalls eine Stange riss Helmig mit Carrera und belegte den dritten Platz. Mit einem Erfolg für Barbara Kümer und ihrem Pferd Goldika (RV von Nagel Herbern) endete die erste Abteilung einer Springprüfung der Klasse M*. Wie die Siegerin absolvierten auch Helmig auf Chicofino als Dritte und Charlotte Schrader auf Pinocchio (RV Senden) als Vierte den Parcours ohne Abwurf. In der zweiten Abteilung schafften Marco Lilienbecker auf Cera (RV Herbern) und Marius Brinkmann auf Aurelius (RV Lüdinghausen) ebenfalls fehlerfreie Umläufe. Das reichte zum vierten und achten Rang.

Höhepunkt im Dressurviereck war am Sonntag eine Dressurprüfung der Klasse S**. Heimischer Starter waren im vorderen Feld nicht zu finden. Mit jeweils 788 Punkten belegten Jutta Zimmermann auf Amaro Abano (RV Gestüt Forellenhof) und Andrea Timpe auf Don Darwin (RV Hattingen) den ersten Platz. Mit zwei Pferden platzierte sich Monika Schnepper (RV Herbern) in einer Dressurpferdeprüfung der Klasse L. Auf Donna gewann sie mit der Wertnote 7,80, auf Fine Time belegte sie mit der Wertnote 7,30 den siebten Platz. Ebenfalls zwei Pferde brachte sie in einer Dressurpferdeprüfung der Klasse M in die Wertung. Auf Donna wurde sie mit der Wertnote 7,60 Dritte und auf Fine Time gemeinsam mit Christian Stöcker auf Dream of Spring (RV Lüdinghausen) mit der Note 7,30 Sechste.

Für Kathrin Middelmann vom gastgebenden RV Lützow Selm-Bork-Olfen war das Turnier ein ganz besonderes Ereignis. Aufgrund ihrer großen Erfolge in der Dressur wurde ihr am Sonntagnachmittag von Jürgen Uthoff, der an den Turniertagen auch als Richter fungierte, das Goldene Reiterabzeichen verliehen. Für diese Ehre muss ein Reiter mindesten zehn Siege in einem Wettbewerb der Klasse S zu Buche stehen haben.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/115334?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F715660%2F715673%2F
Liveticker zum Rosenmontagszug in Münster
Karneval: Liveticker zum Rosenmontagszug in Münster
Nachrichten-Ticker