BWO wacht nach 0:3-Rückstand auf
Jugendfußball: B-Junioren gewinnen 4:3 in Bork / Ascheberger C 1 bezwingt Seppenrade

B-Junioren

Dienstag, 22.11.2011, 19:11 Uhr

Jugendfußball in der Übersicht:

B-Junioren

Wethmar 2 - Ascheberg  1:4

Der TuS zeigt aufsteigende Tendenz. In der ersten Halbzeit wurde gefällig und schnell kombiniert. Folge­richtig hieß es zur Halbzeit 3:0 für den TuS. In Durchgang zwei fehlten dem TuS, wahrscheinlich im Gefühl des sicheren Sieges, Ordnung und Konzentration. Auf beiden Seiten fiel noch ein Tor bis zum Spielende.

PSV Bork 2 - BWO  3:4

Tabellenführer Bork legte vehement los und überrollte den Tabellendritten Ottmarsbocholt zunächst regelrecht. Nach 25 Minuten stand es bereits 3:0. Dann erwachte BWO und brannte ein Feuerwerk ab. In nur acht Minuten sorgten Otto Schepmann, Julius Bourichter und Philip Resing für den Ausgleich. Nach der Pause zeigte sich Bork geschockt, Ottmarsbocholt dagegen immer selbstbewusster und spielbestimmender. Die Belohnung war der Treffer von Silvio Krones zum verdienten 4:3-Endstand.

C-Junioren

Ascheberg - Seppenrade  4:1

In der ersten Halbzeit bot der TuS eine starke Offensivleistung und ging durch Jonas Breuer in Führung. Die Seppenrader kamen verbessert aus der Pause, konnten ihre Möglichkeiten aber nicht nutzen. Benjamin Xhaferi erzielte in der Drangperiode der Seppenrader das 2:0. Die Ascheberger erwachten wieder und markierten durch Linus Wandzioch und Jonas Trahe noch die Treffer drei und vier. Seppenrade gelang nur noch das 1:4.

FC Nordkirchen - Union 3  4:2

Das war nichts für schwache Nerven. Nordkirchen begann fulminant, nutzte aber nur eine einzige Torchance zum 1:0. Dann wachten die Lüdinghauser auf und dominierten die Partie. Gentian Bala belohnte die Unionisten mit zwei Treffern. Die zweite Halbzeit war ein offener Schlagabtausch. Drei Mal zeigte der Schiedsrichter für den FCN auf den Elfmeterpunkt. Konnte Union-Torhüter Philipp Stapper den ersten Elfmeter noch an die Latte lenken, war er bei den anderen beiden Strafstößen zweiter Sieger.

D-Junioren

Herbern - SV Südkirchen  5:0

Das Spiel war eine eindeutige Sache für die Blau-Gelben. Nach zehn Minuten stand es bereits 2:0 durch Tore von Luca Zinke und Luis Buschmann . Noch vor der Halbzeit erhöhte Luis Buschmann auf 3:0. Die zweiten 30 Minuten waren ein Spiegelbild der ersten Hälfte. Leon Krampe stellte mit seinen beiden Treffern den 5:0-Endstand her. Eine starke Leistung beim SVH bot vor allem Manndecker Tom Schenk.

Union 2 - BW Alstedde 2  23:0

Gegen völlig überforderte Alstedder landeten die Lüdinghauser einen Kantersieg. Bereits zur Halbzeit stand es 10:0, was die Union-Mannschaft nicht davon abhielt, weiter konzentriert zu spielen. Die Tore erzielten Sören Hellkuhl (3), Julius Schwenken (2), Luca Pochert (4), Florian Hüser, Jonas Rohlmann (2), Tim Zurwonne, Sascha Schmidt (3), Luca Schöler (4), Tim Lütke-Brochtrup (2) und Robert Sebbel.

C-Juniorinnen

SV Südkirchen - Fortuna  0:8

Die Seppenraderinnen spielten überlegen und gewannen verdient. Maybritt Sölker erzielte bereits in der fünften Minute die Führung, die Nicole Kahlkopf, Rebecca Kuhlow, Luisa Krimmlinghoff und nochmals Maybritt Sölker bis zur Pause auf 5:0 ausbauten. In der zweiten Halbzeit spielte Seppenrade unkonzentriert, doch Südkirchen konnte seine Chancen nicht nutzen. Luisa Krimmlinghoff, Rebecca Kuhlow und Marie Strotmann sorgten mit ihren Toren für den 8:0-Endstand.

SV Herbern - VfL Senden   1:2

Mit diesem knappen Sieg erreichten die VfL-Mädchen das Kreispokal-Halbfinale. Die Sendenerinnen begannen sehr offensiv und erspielten sich gute Torchancen. Früh traf Eva Wolters zum 1:0. Danach hatte der VfL deutlich mehr Möglichkeiten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verlor das Team den Faden und ließ Herbern ins Spiel kommen. Der SVH traf zum 1:1. Die Partie wurde hektischer, beide Teams bekamen immer wieder Torchancen. In der 65. Minute traf wieder Eva Wolters per Kopf zum 2:1.      

D-Juniorinnen

Ascheberg - Herbern  1:2

Die Aschebergerinnen hatten den besseren Start und trafen innerhalb kürzester Zeit drei Mal den Pfosten. Dann erzielte Herbern das 0:1 und 0:2. Lea Oesteroth markierte im direkten Gegenzug den Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine spannende und abwechslungsreiche Partie. Beide Mannschaften hatten noch mehrere Möglichkeiten.

VfL Senden - Seppenrade  0:

5

In dem Kreispokal-Spiel waren die VfL-Mädchen ohne Chance. In der ersten Halbzeit konnten sie die Partie noch offen gestalten, mussten allerdings kurz vor der Pause das 0:1 hinnehmen. Nach dem Wechsel ging Senden offensiver ans Werk, geriet nach einem Doppelschlag zum 0:2 und 0:3 aber endgültig auf die Verliererstraße. Kurz vor dem Schlusspfiff fingen sich die Gastgeberinnen noch das 0:4 und 0:5. 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/84897?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F715660%2F715662%2F
Nachrichten-Ticker