Auch Hamburg kein Stolperstein
Badminton: Bundesligist Union Lüdinghausen gewinnt ohne Yuhan Tan und Ruud Bosch mit 5:1

Lüdinghausen -

Das ist noch einmal gut gegangen: Auch ohne Spitzenspieler Yuhan Tan (Trainingslager in Indonesien) und Doppel- und Mixedspezialist Ruud Bosch (Virusinfektion) gewann Badminton-Bundesligist SC Union Lüdinghausen am Dienstagabend mit 5:1 gegen den VfL 93 Hamburg. Nach diesem Pflichtsieg unter erschwerten personellen Bedingungen darf Union weiter von einem Platz unter den ersten drei Mannschaften in der deutschen Eliteliga und damit vom Einzug in die Play-Offs träumen.

Dienstag, 24.01.2012, 22:01 Uhr

Auch Hamburg kein Stolperstein : Badminton: Bundesligist Union Lüdinghausen gewinnt ohne Yuhan Tan und Ruud Bosch mit 5:1
Das neu formierte Union-Doppel Josche Zurwonne (l.) und Vladislav Druzhchenko hatten einen schweren Stand und verlor in zwei Sätzen. Foto: rau

Auch ein Spiel in der Woche kann die Fans mobilisieren: Die Halle des St.-Antonius-Gymnasiums war überraschend gut gefüllt. Unter den Zuschauern weilte Carina Grewe. Die ehemalige Spielerin des SC Union wurde vor der Partie vom Lüdinghauser Teammanager Michael Schnaase für ihre Verdienste beim heimischen Bundesligisten mit einem Blumenstrauß geehrt.

Ganz so herzlich ging es auf den Courts dann nicht zu. Das neu formierte Union-Doppel Josche Zurwonne und Vladislav Druzhchenko hatte einen schweren Stand gegen Till Zander/ Jacco Arends und verlor mit 13:21, 19:21. Damit hieß es 1:1, weil auf dem anderen Feld im Damendoppel Karin Schnaase und die Niederländerin Selena Piek für den Gastgeber gegen Isabel Herttrich/Karen Neumann mit 22:20, 21:12 gewonnen hatten. Im ersten Satz lagen die Unionistinnen bereits mit 16:20 zurück.

Das erste Herreneinzel bestritt beim SC Union der Indonesier Endra Kurniawan für Tan . Die Hamburger mussten auf ihren indischen Topspieler Ajay Jayaram verzichten und boten Sebastian Rduch auf. In einem flotten Match setzte sich Kurniawan mit 21:12, 21:17 durch und brachte sein Team mit 2:1 in Führung.

Im Mixed erhöhten Zurwonne und Piek mit einem 26:24, 21:16-Erfolg gegen Arends/Herttrich auf 3:1. Im ersten Satz vergaben die Unionisten fünf Satzbälle und nutzten den sechsten. Damit hatte Lüdinghausen den Gesamtsieg in der Tasche, weil Schnaase im Dameneinzel nicht antreten musste. Neumann winkte wegen einer Oberschenkel-Zerrung ab. Es stand 4:1.

Zum Abschluss gewann im zweiten Herreneinzel der Ukrainer Druzhchenko gegen Sebastian Schöttler mit 21:17, 21:12.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/642357?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F715658%2F715659%2F
Preußen-Abgänge bis Freitag nicht ausgeschlossen
Momentan nicht mal zweite Wahl: Außenverteidiger Niklas Heidemann (Mitte) hat beim SCP ein bisschen den Anschluss verloren.
Nachrichten-Ticker