Badminton-Bundesliga
Union hat erstmals Platz an der Sonne

Lüdinghausen -

Erstmals seit dem Bundesliga-Aufstieg vor zehn Jahren steht Union Lüdinghausen an der Tabellenspitze. Zum 5:1 beim PTSV Rosenheim punktete zum ersten Mal in dieser Saison auch Endra Kurniawan.

Sonntag, 09.09.2012, 21:46 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 09.09.2012, 21:40 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 09.09.2012, 21:46 Uhr

„Das ist das erste Mal überhaupt, das wir seit der Zugehörigkeit zur Bundesliga an erster Stelle stehen.“ Michael Schnaase , Teammanager von Badminton-Erstligist Union Lüdinghausen , erklomm mit seiner Mannschaft am Samstagnachmittag in Rosenheim die Tabellenspitze. Nach dem klaren 5:1 beim PTSV bleibt Union auch nach dem vierten Spieltag unbesiegt und hat zudem einen Punkt Vorsprung vor den Konkurrenten Bischmisheim, Mülheim und Berlin.

Besonders freute sich Endra Kurniawan: Der Indonesier feierte in Rosenheim nach drei erfolglosen Anläufen endlich seinen ersten Sieg. „Allmählich kommt er wieder zu seiner Normalform“, sagte Teammanager Schnaase.

Selbstverständlich war der Gesamtsieg in Oberbayern jedoch nicht. Im ersten Herreneinzel galt der Rosenheimer Malaye Tan Chun Seang als Favorit, zumal Lüdinghausens Nummer eins Yuhan Tan noch am Freitag in der belgischen Heimat bei seinem Nationalteam war und die Reise nach Rosenheim nicht mehr schaffte. Für ihn stand dort der Ukrainer Vladislav Druzhchenko auf dem Court und war gegen Chun Seang wie erwartet chancenlos.

Zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Gäste jedoch mit Siegen in beiden Doppeln schon eine beruhigende Führung herausgespielt. Ruud­ Bosch und Josche Zurwonne hatten nach zwei hart umkämpften Sätzen gewonnen. Spannender machten es Karin Schnaase und Selena Piek, die aber nach einem haarscharf verlorenen zweiten Satz im dritten den Sack zumachten.

Das 2:0 war schon vor dem ersten Herreneinzel eine kleine Vorentscheidung, denn Karin Schnaase galt im Dameneinzel von vornherein als haushohe Favoritin. Dann holten Bosch und Piek im Mixed in souveräner Manier auch den vierten Punkt und machten damit den Sprung an die Tabellenspitze perfekt.

Nun macht die Liga erstmal Pause, und die Lüdinghauser können mindestens drei Wochen an der Tabellenspitze genießen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1138713?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F715658%2F1794854%2F
Entwicklung spitzt sich zu: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker