Fußball-Kreisliga A Lüdinghausen
Stricklingist enttäuscht

Senden -

Der kurze Höhenflug der Fortuna ist beendet. Eine Woche nach dem Sieg gegen Eintracht Werne mussten die Seppenrader bei der Sendener Reserve Federn lassen.

Montag, 29.10.2012, 14:10 Uhr

Fußball-Kreisliga A Lüdinghausen : Stricklingist enttäuscht
Fortunas Spielertrainer Meik Strickling wird von Sendens Philipp Tretow gestoppt. Foto: rtu

Am vergangenen Sonntag stürzte der SV Fortuna Seppenrade noch den Spitzenreiter Eintracht Werne , gestern kam er beim VfL Senden 2 nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

Die Reaktion von Fortunas Spielertrainer Meik Strickling fiel entsprechend aus: „Ich bin von der ersten Halbzeit maßlos enttäuscht. Die Einstellung und der Charakter, den die Mannschaft gezeigt hat, ist für mich unerklärlich. Ob man sich auf einem Sieg so ausruhen kann, weiß ich nicht. Wir haben desolat und ohne Charakter gespielt, so kommen wir nicht vorwärts.“ Sendens Trainer Wolfgang Jansen hatte sein Team sogar etwas besser gesehen: „Wir haben etwas unglücklich gespielt, wir hätten eigentlich 2:1 gewinnen müssen.“

Die VfLer hatten auf jeden Fall zu Beginn die besseren Einschussmöglichkeiten, konnten sie aber jeweils durch Sebastian Bischoff (9./13.) nicht in Tore ummünzen. Fortuna kam nach 18 Minuten erstmals gefährlich vor das Sendener Tor, Vincent Jankowiak scheiterte aber mit einem Flachschuss an VfL-Keeper Marcel Heitkötter. Ein Flachschuss von Jens Beiderwellen neben den linken Torpfosten brachte die Sendener Reserve in Führung.

Die Fortunen kamen etwas stärker aus der Halbzeitpause zurück und markierten durch einen 25-Meter-Schuss in der linken Winkel durch Fabian Prumann den 1:1-Ausgleich. Zehn Minuten später hätten die Gäste in Führung gehen können, doch Bernd Bücker scheiterte mit seinem Schuss an Keeper Heitkötter. Nicht besser erging es Spielertrainer Strickling drei Minuten später nach einem Bücker-Freistoß. Jankowiak setzte den Ball in der 77. Minute am VfL-Tor vorbei, vier Minuten vor dem Ende war für Prumann beim Sendener Torsteher Endstation.

VfL 2: Heitkötter - Warnke, Weßelborg, Schütz, Piepenbreier - Hohmeier, Tretow - Beiderwellen, Gauder (46. Drachsel), Rudi (80. Killert) - Bischoff. Fortuna: Schröer - Morzek (46. Nieländer), Wieremann, Oesteroth - Prumann, J. Tüns - Bücker, Hülk, Jankowiak, Möller (46. Ernst) - Kemmann (62. Strickling). Tore: 1:0 (36.) Beiderwellen, 1:1 (53.) Prumann. Beste Spieler: Hohmeier, Warnke / Schröer.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1231568?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F715658%2F1794852%2F
Nachrichten-Ticker