Turnier am Stall Brinkmann
Namhafte Nachwuchsreiter

Lüdinghausen -

Einige der besten Nachwuchsreiter Deutschlands haben in der Bauerschaft Westrup ihre grüne Saison ausklingen lassen. Mit jungen Pferden, aber teilweise auch mit ihren Championatspferden kamen sie zum U 25-Turnier auf die Reitanlage der Familie Brinkmann.

Dienstag, 02.10.2012, 15:10 Uhr

Turnier am Stall Brinkmann : Namhafte Nachwuchsreiter
Mario Maintz vom RV Bösensell gewann am Sonntag bei Brinkmann das Foto: wisa

Einige der besten Nachwuchsreiter Deutschlands haben am vergangenen Wochenende in der Bauerschaft Westrup ihre grüne Saison ausklingen lassen. Mit jungen Pferden, aber teilweise auch mit ihren Championatspferden kamen sie zum U 25-Turnier auf die Reitanlage der Familie Brinkmann.

Die schwerste Prüfung des zweitägigen Turniers war ein M*-Springen mit Stechen. 30 Paare gingen an den Start, acht von ihnen qualifizierten sich für das Stechen. Der 23-jährige Mario Maintz vom RV Bösensell, der bereits internationale Erfolge feiern konnte, machte seinen Lordy mächtig flott. Er ritt mit engen Wendungen und einem hohen Grundtempo fehlerfrei ins Ziel und war gut vier Sekunden schneller als die Konkurrenz. „Ich wusste, dass es ein schnelles Pferd ist. Aber ich hätte nicht gedacht, dass uns die Runde heute so gut gelingt“, freute sich Maintz über den Sieg.

Lea Ercken, zweifache Gewinnerin des Bundesnachwuchschampionats der Pony-Springreiter, gelang eine kleine Sensation. Mit ihrem Pony Massaqua T setzte sich die Reiterin vom RV Recklinghausen in der Großpferdekonkurrenz durch und wurde Dritte.

Im Vergleich zum vergangenen Jahr gab es neben dem auf die Maße 58 mal 60 Meter vergrößerten Springplatz nur eine Neuerung beim Turnier des Reitstalls Brinkmann: ein zweites M*-Springen. Das entschied am Samstagnachmittag Greta Reinacher vom RV Osterwick mit einer makellosen Runde auf ihrer Stute Capri für sich. Marius Brinkmann vom RV Lüdinghausen schaffte es in dieser Prüfung auf Platz zehn. Er stellte den siebenjährigen Wallach Cidan vor.

Theresa Vorspohl vom RV Herbern entschied mit Romy ein L-Springen für sich. Die Siege in den weiteren L-Springen gingen an Marie Ligges vom RV Herbern auf Cassandra und an Christian Ridder auf Vienna. Mit einer schnellen fehlerfreien Runde schnappte er Lena Höckenkamp vom RV Seppenrade mit Top Zinderella den Sieg vor der Nase weg.

Richtig gut lief es an diesem Wochenende für Lydia Brinkmann, die ihre Semesterferien dazu genutzt hat, nach längerer Sattelabstinenz wieder häufiger aufs Pferd zu steigen. Auf dem neunjährigen Lanciano gewann die Lüdinghauserin nicht nur eine A-Dressur, sondern auch eine Kombinierte Prüfung der Klasse A. In der A-Dressur und in der Kombinierten Prüfung folgte ihr Jana Schürhoff vom RV Seppenrade mit Vigo auf Platz zwei. Doch auch Jana Schürhoff sammelte gelbe Schleifen, sie gewann mit Vigo die Dressurreiterprüfung der Klasse A und auch der Klasse L.

In einer Springpferdeprüfung der Klasse A kam Hanna Höcke vom RV Lüdinghausen auf Mastro’s Salivan mit der Wertnote 7,5 auf Platz zwei. Für noch mehr Lüdinghauser Schleifen sorgten Leonie Schürmann und Laura Ziegler, die in einem A-Stilspringen Platz eins und zwei unter sich ausmachten, mit der Wertnote 8,2 siegte Schürmann mit 0,2 Punkten Vorsprung.

Rundum zufrieden war Hubert Brinkmann, Ausrichter des Turniers: „Das Wetter war am Samstag nicht gut und dennoch waren die Starterfelder voll. Es waren wirklich gute Reiter hier, wir haben guten Sport gesehen. Im kommenden Jahr werden wir das Konzept so beibehalten und viele Prüfungen für die jüngsten Reiter anbieten, aber auch schwerere Prüfungen für aufstrebende Nachwuchsreiter.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1181098?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F715658%2F1794852%2F
Februar-Frühling geht am Wochenende weiter
Pollenflug ärgert Allergiker: Februar-Frühling geht am Wochenende weiter
Nachrichten-Ticker