Badminton-Bundesliga: Lüdinghausen siegt 4:2
Union gewinnt auch gegen Berlin

Lüdinghausen -

Mit 4:2 gewann Union Lüdinghausen gegen die SG EBT Berlin. Nach dem Damendoppel, Herrendoppel und dem ersten Herreneinzel stand es 3:0. Den vierten Punkt holte Karin Schnaase im Dameneinzel. Vor allem das Herrendoppel war spektakulär.

Mittwoch, 18.12.2013, 08:12 Uhr

Wenn Selena Piek so strahlt, heißt das nichts Gutes für die Gegner. Mit Karin Schnaase gewann die Niederländerin in zwei Sätzen das Damendoppel.
Wenn Selena Piek so strahlt, heißt das nichts Gutes für die Gegner. Mit Karin Schnaase gewann die Niederländerin in zwei Sätzen das Damendoppel. Foto: rau

Der SC Union 08 Lüdinghausen hat am Dienstagabend eindrucksvoll seine Ambitionen auf einen der drei Play-Off-Plätze in der Badminton-Bundesliga untermauert. In einem unterhaltsamen Match zum Rückrundenstart zwang das Team in der Sporthalle des St.-Antonius-Gymnasiums den amtierenden Deutschen Meister SG EBT Berlin mit 4:2 in die Knie. Union ist jetzt seit zwei Jahren und neun Monaten in den eigenen vier Wänden unbesiegt.

Vor einer tollen Kulisse legten die Lüdinghauser einen Blitzstart hin. Nach den beiden Auftaktdoppeln lag der Gastgeber mit 2:0 in Führung. Beide Partien endeten 2:0. Bei den Frauen war das keine große Überraschung, bei den Männern schon. Selena Piek und Karin Schnaase hatten beim 21:9, 21:16 gegen Linda Zetchiri und Lotte Jonathans wenige Probleme. Deutlich spannender war das Herrendoppel – und es riss das Publikum von den Bänken. Nach einem spektakulären und hochklassigen Schlagabtausch gewannen Ruud Bosch und Josche Zurwonne gegen Jacco Arends und Robert Blair mit 21:19, 21:17. „Am Anfang hatten wir keine Ahnung, was wir tun müssen“, erklärte Bosch. „Aber nach fünf Punkten wussten wir, was wir spielen müssen.“ Der Niederländer in Diensten des SC Union strahlte. „Das war ein sehr, sehr schönes Spiel. Das Spiel war so gut, das Publikum war so gut.“

Anschließend wurden parallel die beiden Herreneinzel ausgetragen. Im Duell der Spitzenspieler brachte der Indonesier André Kurniawan Tedjono die Hausherren mit 3:0 in Führung. Er spielte gegen den Finnen Ville Lang in den entscheidenden Phasen konzentriert und behielt auch bei einem Rückstand im zweiten Satz die Nerven. Tedjono behauptete sich mit 21:17, 21:19. Damit war Union zumindest ein Unentschieden sicher.

Im zweiten Einzel hatte der Belgier Yuhan Tan zunächst einen schweren Stand. Er verlor n ersten Satz gegen den dänischen Altmeister Kenneth Jonassen mit 11:21. Im zweiten Satz drehte Tan am Ende auf und siegte mit 22:20. Im Entscheidungssatz aber machte Jonassen mit 21:12 recht kurzen Prozess und verkürzte aus Berliner Sicht auf 1:3.

So blieb es Karin Schnaase vorbehalten, im Dameneinzel den Heimsieg perfekt zu machen. Sie gewann zum 4:1 mit 21:16, 21:16 gegen die Bulgarin Linda Zetchiri – zum ersten Mal in ihrer Karriere.

Da spielte es am Ende auch keine Rolle mehr, dass Union das Mixed abgeben musste. Piek und Bosch gewannen im ersten Satz mit 21:19, unterlagen dann aber gegen Jonathans und Arends mit 12:21 und 11:21. Als der letzte Satz lief, war der Sieg von Schnaase und damit der Heimerfolg des SC Union schon amtlich.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2109897?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F1794829%2F4846136%2F
Lagerhalle einer Zimmerei an der K 20 völlig zerstört
Großalarm für die Feuerwehr am Ostersonntag um kurz vor 16 Uhr. Zwei Löschzüge aus Everswinkel und Alverskirchen sowie eine Drehleiter aus Sendenhorst werden zur Brandbekämpfung alarmiert.
Nachrichten-Ticker