Badminton: Endspiel um die Deutsche Meisterschaft
Mit einem eigenen Lied ins Finale

Lüdinghausen -

Die Mitglieder des SC Union Lüdinghausen packen vor dem Finale kräftig mit an und kommen auf kreative Ideen. Logistisch ist das große Spiel eine große Herausforderung für den Verein.

Donnerstag, 08.05.2014, 10:05 Uhr

Der SC Union setzt im Endspiel auf die lautstarke Anfeuerung seiner Fans.
Der SC Union setzt im Endspiel auf die lautstarke Anfeuerung seiner Fans. Foto: rau

Ein eigenes Lied fürs Finale? Nichts leichter als das. Zusätzliche Tribünen für die Zuschauer? Schon organisiert. Videostudien der Gegner? Sind zusammengeschnitten. Die Aufgaben und Aktionen vor dem Finale um die Deutsche Badminton-Mannschaftsmeisterschaft am kommenden Sonntag (14 Uhr) gegen den 1. BV Mülheim sind vielfältig. Und die Zahl der Aktiven beim SC Union 08 Lüdinghausen , die bei den Vorbereitungen für das große Spiel helfen, ist groß.

Innerhalb von nur vier Wochen musste Union die Mammutaufgabe bewältigen, das Endspiel zu organisieren – nach dem Überraschungscoup am 8. April in Mülheim, als Lüdinghausen im letzten Saisonspiel noch die Tabellenspitze der Bundesliga eroberte und sich somit das Heimrecht fürs Finale sicherte. Danach musste schnell viel passieren. „Da konnte ich mich einerseits auf ein eingespieltes Team verlassen und andererseits auf das große Engagement vieler Vereinsmitglieder“, erzählt Abteilungsleiter Michael Schnaase.

Spontan erklärte sich beispielsweise Josef Altenbockum, der bei jedem Heimspiel und auch in Mülheim lautstark die Pauke bediente, bereit, ein Lied zum Finale zu dichten. Nach einer ersten Probe beim Training soll es am Sonntag seine Feuertaufe erleben. War dieses Vorhaben eher einfacher Natur, stellte die relativ kleine Halle ohne feste Tribünen die Verantwortlichen von Union schon vor erheblich größere Probleme. Die Sporthalle der Realschule ist die einzige Halle in Lüdinghausen mit fest installierter Tribüne, sie ist für Badmintonspiele aber zu niedrig. So wird der Verein zum erweiterten Tribünenbau nicht nur auf die Bühnenelemente der Stadt Lüdinghausen zurückgreifen, sondern leiht sich auch Podeste des Heimatvereins Seppenrade und der Gemeinde Senden. „Die Unterstützung, auch von Firmen aus Lüdinghausen, ist riesengroß“, freut sich Schnaase.

Viele lokale Kontakte wurden genutzt, um der Veranstaltung einen guten Rahmen zu geben. So leiht die Band „Five drauf“ dem SC Union ihre Audioanlage, damit Moderator Ralf Kemper auch Gehör findet. Vor der Halle sorgt Andreas Middrup dafür, dass die auswärtigen Besucher Parkplätze finden, wenn die Stellflächen an der Halle belegt sind. Die Verantwortlichen appellieren daher an alle Lüdinghauser Besucher, mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Halle zu kommen.

Ab dem morgigen Freitag wird bereits die Infrastruktur in der Halle aufgebaut – ein detailliert durchgeplantes Projekt, dass über 20 Union-Mitglieder im wahrsten Sinn des Wortes mittragen. Die Halle soll schon am Samstag so weit fertig sein, dass das Team noch am Nachmittag dort gemeinsam trainieren kann. Für den Abend haben die „Freunde der Kleinkunst“ die Spieler zur Ablenkung zum Zauber-Comedyabend in die Aula der Realschule eingeladen.

Derweil beschäftigt sich Trainer Christoph Schnaase mit der sportlichen Vorbereitung. Er hat noch einmal Videosequenzen mit den Stärken und Schwächen der Gegner aus Mülheim zusammengeschnitten, die sich die Spieler anschauen werden. Nichts soll unversucht bleiben, damit der deutsche Meistertitel erstmals nach Lüdinghausen geht. Dabei setzt Union einmal mehr auf die lautstarke Unterstützung der Lüdinghauser Fans, die dem Team auch zum Sieg in Mülheim verholfen haben.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2435074?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F2594050%2F4846132%2F
Zwei Verletzte bei Auffahrunfall
Mit voller Wucht war der Kleintransporter eines Paketdienstes auf den stehenden Mercedes aufgefahren.
Nachrichten-Ticker