Indoor-Cup in Essen auf Ergometern
Rudern auf dem Trockenen

Lüdinghausen -

Hochzufrieden kehrten die Athleten und Trainer des RV Lüdinghausen vom NWRV-Indoor-Cup in Essen nach Hause zurück. Neben vielen neuen persönlichen Bestzeiten gab es auch einen zweiten Platz zu feiern.

Dienstag, 03.02.2015, 13:02 Uhr

Hochzufrieden kehrten am Sonntag die Athleten und Trainer des Rudervereins Lüdinghausen vom NWRV-Indoor-Cup in Essen nach Hause zurück. Neben vielen neuen persönlichen Bestzeiten gab es auch einen zweiten Platz zu feiern.

Bei diesem „Ruder-Event auf dem Trockenen“ treten die Sportler auf Ergometern virtuell gegeneinander an. Die Veranstaltung in Essen-Kettwig ist mit rund 800 Athleten aus 100 Vereinen die größte und bildet den Abschluss der „Deutschen Indoor-Rowing Serie 2014/2015“. Sie hatte zuvor in Frankfurt, Berlin, Lübeck und Ludwigshafen Halt gemacht.

Die Lüdinghauser B-Junioren Jon Barendregt und David Riecks verpassten in den Vorläufen mit 5:29,9 und 5:30,0 min nach 1500 geruderten Metern, sich für das Finale der besten zehn Starter des 72 Sportler umfassenden Feldes zu qualifizieren. In dem Kinder-Rennen über 1000 Meter durften sich Kai Kortstiege und Paul Henke mit gleichaltrigen Ruderern des Jahrgangs 2001 messen. Unter 56 Kindern, konnten die beiden Lüdinghauser zwar nicht mit der Spitze mithalten, sie verbesserten unter den guten Wettkampfbedingungen aber ihre Trainingszeiten.

Ein Paukenschlag gelang Lena Sarassa, die bei den B-Juniorinnen über 1500 Meter im Vorlauf die zweitschnellste Zeit auf dem Ergometer absolvierte. Im Finale lieferten sich die zehn Teilnehmerinnen einen packenden Wettkampf. Nach 400 Metern hatte sich eine Spitzengruppe von vier Juniorinnen gebildet, in der auch Sarassa als Zweite mithalten konnte. Zur Streckenhälfte konnte eine Konkurrentin dem Tempo der Spitzengruppe nicht mehr folgen. Auch Sarassa hatte zwar einen Platz eingebüßt, lag mit fünf Metern Rückstand jedoch keine Bootslänge hinter der führenden Leonie Menzel (Ruderclub Germania Düsseldorf). Kurz vor dem Endspurt bei 250 verbleibenden Metern baute Menzel ihre Führung weiter aus und hatte auf ihre Verfolgerinnen Kira Bienert (Regatta-Verband Ems-Jade-Weser) und Sarassa einen kaum aufholbaren Vorsprung von 16 Metern.

Damit kämpften die Lüdinghauserin und ihre Konkurrentin aus dem Norden um Silber. Der Rest des Feldes war weit abgeschlagen. Schlag für Schlag fuhr die Juniorin vom RVLH auf der Zielgeraden einen minimalen Vorsprung heraus, den sie bis in Ziel rettete. Mit 5:28,7 min war Sarassa eine halbe Sekunde schneller und wurde Zweite. Ein Blick auf die Rangliste der Deutschen Ruderergometer-Meisterschaft zeigt, dass sie mit dieser Zeit deutschlandweit nun Platz acht belegt.

Mit diesem guten Start in das neue Jahr blickt der RV Lüdinghausen zuversichtlich auf die im Frühjahr beginnende Regatta-Saison. Für interessierte Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 14 Jahren bietet der Ruderverein einen Schnupperkursus am 7./8. März (Samstag/Sonntag) an. Anmeldungen nimmt Simon Boniakowsky unter ✆ 01 57 39 39 71 44 oder per Mail unter simon.boniakowsky@rvlh.de entgegen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3044645?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F4846112%2F4846123%2F
Neue Beweismittel sind aufgetaucht
Landgestütsprozess: Neue Beweismittel sind aufgetaucht
Nachrichten-Ticker