Neue Zählweise ab September
Badminton-Weltverband beschließt: Drei Gewinnsätze bis 11 Punkte

Lüdinghausen -

In einer zweijährigen Testphase wird im Badminton eine neue Zählweise eingeführt: drei Gewinnsätze bis 11 Punkte statt zwei bis 21 Punkte. Der Weltverband hat die Entscheidung aber ohne Beteiligung der Spieler gefällt. Das empört Athletensprecher Yuhan Tan von Union Lüdinghausen.

Dienstag, 19.04.2016, 18:04 Uhr

Yuhan Tan vom SC Union Lüdinghausen ist Athletensprecher beim Weltverband.
Yuhan Tan vom SC Union Lüdinghausen ist Athletensprecher beim Weltverband. Foto: rau

In der Diskussion war es schon lange. Eine Entscheidung wurde vertagt, weil zunächst die Olympischen Sommerspiele abgewartet werden sollten. Doch jetzt hat der Badminton-Weltverband bereits beschlossen, in einer zweijährigen Testphase eine neue Zählweise in dieser Sportart einzuführen.

Ab September 2016 sollen weltweit drei Gewinnsätze bis 11 Punkte eingeführt werden. Damit soll in erster Linie die Spannung für die Zuschauer erhöht werden. Denn so gehen die einzelnen Sätze viel früher in eine entscheidende – und damit auch spannende – Phase. Bisher gibt es zwei Gewinnsätze bis 21 Punkte.

Allerdings: Die Entscheidung für den zweijährigen Versuch fällte der Verband ganz ohne die Beteiligung der Spieler. Und das kritisiert Yuhan Tan öffentlich. Der Belgier ist nicht nur Publikumsliebling beim Erstligisten Union 08 Lüdinghausen , sondern auch allgemein anerkannter Athletensprecher beim Badminton-Weltverband – und damit sogar im erweiterten Vorstand des Gremiums. Tan empört sich in einem offenen Brief an den Weltverband, dass diese weitreichende Veränderung gar nicht mit den Athletensprechern abgestimmt sei.

Noch offen ist die Reaktion des Weltverbandes auf diesen Brief. Doch es ist wohl fest davon auszugehen, dass die Änderung der Zählweise im September kommen wird.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3943710?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F4846095%2F4846104%2F
Nachrichten-Ticker