Badminton: Bölke auf dem Treppchen
Mit zwei Medaillen von DM zurück

Lüdinghausen -

Als Zuschauer schaffte es Thomas Bölke gerade noch rechtzeitig zur Entscheidung im DM-Halbfinale zwischen Union Lüdinghausen und Refrath. Als Aktiver hatte der Unionist gerade zwei Medaillenplätze bei den Senioren-Meisterschaften errungen.

Mittwoch, 11.05.2016, 22:05 Uhr

Im Herrendoppel gewann Thomas Bölke (r.) gemeinsam mit dem Weseler Frank Hochstrate die Bronzemedaille.
Im Herrendoppel gewann Thomas Bölke (r.) gemeinsam mit dem Weseler Frank Hochstrate die Bronzemedaille. Foto: mkle

Mit zwei Medaillen kehrte Thomas Bölke am Sonntag von den Badminton-Seniorenmeisterschaften in Solingen zurück. Der Spieler vom Oberliga-Aufsteiger Union Lüdinghausen 2 gewann in der Altersklasse O 45 Silber im Mixed und Bronze im Herrendoppel.

Im Doppel war der Lüdinghauser mit seinem langjährigen Partner Frank Hochstrate aus Wesel angetreten. „Wir haben uns zunächst etwas schwergetan, sind dann aber immer besser ins Turnier gekommen“, so der 48-jährige Bölke. Im Halbfinale warteten dann mit Marek Bujak und Eric Patz die Top-Favoriten und späteren Turniersieger. Es entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe über drei Sätze, das die Außenseiter nur knapp mit 20:22, 21:19, 18:21 verloren. „Am Ende des dritten Satzes hatten wir noch zwei Netzroller gegen uns“, sagt Unionist Bölke, der aber dennoch positiv auf das Halbfinale zurückblickt: „Es war ein Superspiel.“

Der Einsatz des Lüdinghausers im Mixed kam kurzfristig zustande. Bölke hatte sich ohne Partnerin frei für diese Konkurrenz gemeldet, in der Hoffnung noch eine Mitspielerin zu finden. Am frühen Sonntagmorgen bekam er dann im Hotelzimmer den Anruf, dass sich der Partner von Ex-Unionistin Sonja Grünewald (SC Wildeshausen) im Doppel verletzt hatte. „Sonja hat vor rund 30 Jahren in Lüdinghausen gespielt und ist dann umgezogen“, sagt Thomas Bölke.

Nach drei Siegen standen der Lüdinghauser und Grünewald im Finale, wo sie auf Frank Schröder und Petra Mews trafen. Den ersten Satz verloren der Unionist und die Wildeshauserin mit 21:23, den zweiten gewannen sie mit 21:17. „Dann war bei Sonja die Kraft zu Ende“, so Bölke. „Trotzdem war ich super zufrieden.“

Mehr als zufrieden war der 48-Jährige auch mit der „Verlängerung“ im heimischen Lüdinghausen. „Als ich nach Hause kam, waren mein Sohn und mein Vater schon beim Bundesliga-Halbfinale von Union gegen Refrath. Da bin ich auch in die Halle gefahren und habe es noch rechtzeitig zum Goldenen Satz geschafft. Das war eine super Leistung von Josche Zurwonne und Nick Fransman“, so Thomas Bölke über die Union-Spieler, die im Doppel die entscheidende Partie gegen Refrath gewannen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3998088?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F4846095%2F4846103%2F
Nachrichten-Ticker