Fußball: Kreis Ahaus/Coesfeld
Union Lüdinghausen verliert im Elfmeterschießen gegen Stadtlohn 2

Dülmen -

Der SC Union Lüdinghausen lag im Aufstiegsspiel gegen die zweite Mannschaft des SuS Stadtlohn mit 0:2 hinten, kehrte mit zwei späten Toren zurück, um dann im Elfmeterschießen zu verlieren. Am Ende hieß es vor rund 700 Zuschauern in Dülmen 4:6.

Freitag, 03.06.2016, 00:06 Uhr

Gebannt verfolgen Spieler, Trainer und Anhänger des SC Union das Elfmeterschießen.
Gebannt verfolgen Spieler, Trainer und Anhänger des SC Union das Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner

Was für ein Wahnsinns-Spiel und was für ein Drama für die Fußballer des SC Union Lüdinghausen ! Das Team lag im Aufstiegsspiel gegen die zweite Mannschaft des SuS Stadtlohn mit 0:2 hinten, kehrte mit zwei späten Toren zurück, um dann im Elfmeterschießen zu verlieren. Union unterlag am Donnerstagabend vor gut 700 Zuschauern im TSG-Stadion in Dülmen mit 2:4 (2:2, 0:0). Damit steigt SuS Stadtlohn 2, der Meister der Kreisliga A Ahaus, in die Bezirksliga auf. Union Lüdinghausen, der Meister der Kreisliga A Coesfeld, bekommt noch eine Chance in Hin- und Rückspiel gegen BW Aasee am Sonntag und am Donnerstag.

Aufstiegsspiel Union Lüdinghausen

1/27
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner
  • Union Lüdinghausen verliert das Aufstiegsspiel gegen SuS Stadtlohn 2 mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Foto: Marco Steinbrenner

In der ersten Halbzeit passierte nicht viel. Beide Mannschaften scheuten das Risiko. Die beste Chance hatten die Lüdinghauser, doch Marius Grewe zog den Ball aus 15 Metern am langen Pfosten vorbei. Zu Beginn des zweiten Durchgangs war Union nicht gut sortiert und fing sich innerhalb von zwei Minuten zwei Gegentreffer. Für die Stadtlohner, die mit drei Spielern aus dem erweiterten Oberliga-Aufgebot der ersten Mannschaft angetreten waren, trafen Andre van den Berg zum 0:1 (52.) und Jens Büsker zum 0:2 (54.). Ihre Mannschaft hatte danach eigentlich alles im Griff und sah wie der sichere Sieger aus. Doch dann brannte Union in den letzten Minuten ein Feuerwerk ab. Erst traf Kevin Coerdt nur die Latte, dann erzielten die eingewechselten Robert Mainka und Markus Rips die Tore zum 1:2 (86.) und 2:2 (89.).

In der Verlängerung hatte Stadtlohn zwar zunächst ein Übergewicht, aber auch Union kam noch zu Chancen. Es blieb beim 2:2. Im Elfmeterschießen hielt SCU-Torwart Markus Höning den ersten Schuss, aber seine Teamkollegen leisteten sich zwei Fehlschüsse. Das war’s dann für Union, die Stadtlohner jubelten.

„Das tut weh! Bitterer geht es nicht“, sagte Union-Trainer Daniel Schürmann. „Da wir in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft waren und nach dem 0:2 noch zurückgekommen sind, hätten wir den Sieg verdient gehabt. Die Mannschaft hat eine tolle Moral gezeigt.“

Union: Höning – Schürmann, Nathaus, Petrausch, Miklejewski (62. Sander) – Voll (72. Rips), Pinnekämper, R. Coerdt, Grewe (41. Mainka), K. Coerdt – Görlich. Tore: 0:1 van den Berg (52.), 0:2 Büsker (54.), 1:2 Mainka (86.), 2:2 Rips (89.). Elfmeterschießen: Arends (Stadtlohn) verschießt, K. Coerdt verschießt, Brillert (Stadtlohn) 0:1, Sander 1:1, Melka (Stadtlohn) 1:2, R. Coerdt verschießt, Ehler (Stadtlohn) 1:3, Görlich 2:3, Schriever (Stadtlohn) 2:4.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4052089?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F4846095%2F4846102%2F
Nachrichten-Ticker