Badminton: Bundesliga
Union Lüdinghausen holt zum Saisonauftakt einen Punkt

Lüdinghausen -

Zum Saisonstart verlor der SC Union Lüdinghausen beide Partien beim BC Bischmisheim und gegen den TV Refrath. Ganz mit leeren Händen stand der deutsche Vizemeister aber nicht da – der neuen Punkteregelung sei dank.

Montag, 12.09.2016, 06:09 Uhr

Der schottische Neuzugang Robert Blair (l.) und Josche Zurwonne gewannen am ersten Doppelspieltag beide Male das erste Herrendoppel.
Der schottische Neuzugang Robert Blair (l.) und Josche Zurwonne gewannen am ersten Doppelspieltag beide Male das erste Herrendoppel. Foto: Ralf Aumüller

Nur gut, dass es ab dieser Saison in der Badminton-Bundesliga eine neue Punkteregelung gibt. Ansonsten stände Union 08 Lüdinghausen nach dem Auftaktwochenende mit leeren Händen da. Denn der 2:5-Niederlage am Samstag beim Deutschen Meister BC Bischmisheim folgte am Sonntag eine 3:4-Heimniederlage gegen den TV Refrath . Die neue Punktereglung sieht vor, dass bei einem solchen Ergebnis der Verlierer auch einen Punkt ergattert, der Sieger deren zwei. So waren die Gesichter der Unionisten auch nicht allzu lang, denn sie hatten sich am Wochenende zum Teil prächtig verkauft.

Dabei war den Akteuren in allen Lagern deutlich anzumerken, wer Olympia hinter sich hatte und danach erst einmal durchschnaufen musste. Beispielsweise war der Belgier Yuhan Tan vom SC Union in seinen beiden ersten Einzeln jeweils chancenlos. Die Niederländerin Eefje Muskens kam erst am Samstag aus ihrem Olympia-Urlaub, fehlte in Bischmisheim und musste gegen Refrath ihre beiden Spiele abgeben – aber jeweils knapp in fünf Sätzen. Die neue Zählweise mit drei Gewinnsätzen bis elf sorgten allerdings für mächtig Spannung, wenn auch die Spiele an diesem Wochenende nicht zugunsten von Union 08 liefen. So holten die Lüdinghauser gegen Refrath ihre drei Punkte jeweils klar in drei Sätzen, gaben dagegen das Damendoppel und das Mixed jeweils knapp in fünf Durchgängen ab. Positiv dabei: Der Schotte Robert Blair zeigte trotz seiner 35 Jahre ein ganz starkes Debüt sowohl im Doppel als auch im Mixed.

Ansonsten tat den Steverstädtern gegen den letztjährigen Halbfinalgegner Refrath besonders weh, dass Rückkehrer Ruud Bosch aus den Niederlanden wegen Knochenproblemen noch fehlte. Ihn konnte erwartungsgemäß Trainer Christoph Schnaase, der das zweite Doppel an der Seite von Nick Fransman bestritt, nicht ersetzen. Dass das Spiel gegen Refrath verloren wurde, war letztlich aber auch mit viel Pech verbunden. Denn das abschließende Mixed, das Robert Blair und Eefje Muskens bestritten, ging vor einer überschaubaren, aber begeistert mitgehenden Zuschauerkulisse hauchdünn mit 9:11 im fünften Satz verloren. „Sehr schade, aber es hat Spaß gemacht“, war der schottische Neuzugang am Ende nicht unzufrieden.

Dass er für Union eine echte Verstärkung ist, bewies Blair am Vortag in Saarbrücken gegen Bischmisheim. Zusammen mit Josche Zurwonne siegte er im ersten Doppel gegen die deutschen Olympia-Teilnehmer Michael Fuchs und Johannes Schöttler. Den zweiten Punkt holte der an beiden Tagen starke Niederländer Nick Fransman. Jeweils nur knapp in fünf Sätzen verlor Yvonne Li das Dameneinzel und das Damendoppel an der Seite von Karin Schnaase. Letztere verzichtete an beiden Tagen auf das Dameneinzel – wegen des schon beschriebenen „Olympia-Lochs“.

„Die beiden Niederlagen sind kein Beinbruch“, zog Coach Christoph Schnaase kein allzu negatives Fazit. „Das Team muss und wird sich noch finden.“ Allerdings zeigte sich schon am ersten Wochenende der Saison 2016/17, dass der dünne Lüdinghauser Spielerkader nicht ganz unproblematisch ist. Die einzelnen Spiele in der Übersicht:

SC Union Lüdinghausen - TV Refrath  3:4

Blair/Zurwonne - S. Magee/J. Magee 3:0

Muskens/K. Schnaase - Nelte/C. Magee 2:3

Fransman/C. Schnaase – Holzer/Domke 0:3

Yuhan Tan - Fabian Roth 0:3

Yvonne Li - Chloe Magee 3:0

Blair/Muskens - S. Magee/Nelte 2:3

Nick Fransman - Giap Goh Chin 3:0

1. BC Bischmisheim - SC Union Lüdinghausen 5:2

Fuchs/Schöttler - Zurwonne/Blair 2:3

Barning/Herttrich - K. Schnaase/Li 3:2

Zwiebler/Domke - Fransman/C. Schnaase 3:0

Marc Zwiebler - Yuhan Tan 3:0

Olga Konon - Yvonne Li 3:2

Fuchs/Herttrich - Blair/K. Schnaase 3:0

Dieter Domke - Nick Fransman 1:3

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4297397?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F4846095%2F4846099%2F
Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Aus für Spezialklinik: Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Nachrichten-Ticker