Fußball: Ü 40-Mannschaften
Westfalia Kinderhaus verteidigt den Titel beim Hallenturnier des VfL Senden

Senden -

Mit einem 2:1-Sieg im Endspiel gegen den SC Marl-Hamm gewann die Ü 40 von Westfalia Kinderhaus wieder den Mitsubishi-Cup des VfL Senden. Die Gastgeber und Union Lüdinghausen hatten nicht allzu viel zu bestellen.

Montag, 23.01.2017, 10:01 Uhr

Der SC Union Lüdinghausen (rot-schwarze Trikots) schied in der Vorrunde aus.
Der SC Union Lüdinghausen (rot-schwarze Trikots) schied in der Vorrunde aus. Foto: Beer

Die Ü 40-Fußballer von Westfalia Kinderhaus haben den Titel beim 24. Mitsubishi-Cup des VfL Senden erfolgreich verteidigt. Das Team aus Münster setzte sich am Samstag im Finale des Hallenturniers knapp mit 2:1 gegen den SC Marl-Hamm durch.

Der Bauchumfang ist zwar bei manchem Spieler etwas größer als zu aktiven Zeit, auch das Tempo nicht mehr so hoch, mit dem Ball aber konnten die Akteure in der Steverhalle immer noch gut umgehen. Zehn Teams waren in zwei Gruppen am Start. DJK Adler Buldern setzte sich in der Gruppe A mit neun Punkten gegen Vorwärts Hiddingsel, DJK Dyckburg, Preußen Hochlarmark und Concordia Albachten durch.

Die Ü 40 von Westfalia Kinderhaus

Die Ü 40 von Westfalia Kinderhaus Foto: Michael Beer

Eine Hammergruppe hatten die beiden heimischen Teilnehmer, VfL Senden und Union 08 Lüdinghausen , erwischt. In der Gruppe B gewann Westfalia Kinderhaus punktgleich mit neun Zählern vor dem SC Marl-Hamm. Jeweils mit nur vier Zählern auf der Habenseite landeten Senden und Lüdinghausen auf den Plätzen drei und vier. Dabei waren es die Unionisten, die zum Turnierauftakt Kinderhaus mit 3:1 bezwingen konnten. Das Duell zwischen dem VfL und Union endete als einziges im Turnier torlos. Gegen Marl-Hamm unterlagen beide Teams mit 0:2, Senden gegen Kinderhaus sogar mit 2:6. Lüdinghausen musste beim 2:7 gegen den zuvor sieglosen Wambeler SV, der Senden 0:4 unterlegen war, die höchste Niederlage im Turnier hinnehmen.

Im Halbfinale setzten sich Marl-Hamm mit 5:3 gegen Buldern und Kinderhaus mit 4:1 gegen Vorwärts Hiddingsel durch. Im Neunmeterschießen um Platz drei gewann Hiddingsel mit 3:1 gegen Buldern. Das Finale verlief nicht so spannend wie die Spiele zuvor. Kinderhaus drehte gegen Marl-Hamm einen Rückstand und siegte verdient mit 2:1. Damit gingen der Wanderpokal und die 80 Euro Siegprämie wieder an die Westfalia. „Wir haben spannende und faire Spiele gesehen. Leider hat der VfL Senden die Endrunde wieder nicht erreicht“, sagte Turnierleiter Willi Schäfers.

VfL: Tillmann, Kunstleben, Castelle, Strub, Pallas, Kintrup, Strotmann, Berik, Mitenkovic. Union: Drees, Musmann, Kara, Strotmann, Karadag, Kautz, Wünning.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4578511?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F4846091%2F4846094%2F
Nachrichten-Ticker