Fußball: Bezirksliga 8
Union Lüdinghausen verliert beim Werner SC – Trainer ist außer sich

Lüdinghausen -

Mit 1:3 verlor Union Lüdinghausen beim jetzt souveränen Spitzenreiter Werner SC. Union-Trainer Mahmoud Abdul-Latif schimpfte nach dem Spiel wie ein Rohrspatz.

Montag, 01.05.2017, 06:05 Uhr

Jonas Höning nahm perfekt Maß und brachte Union Lüdinghausen in Werne mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung.
Jonas Höning nahm perfekt Maß und brachte Union Lüdinghausen in Werne mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung. Foto: rau

Jetzt steigt der Werner SC in die Fußball-Landesliga auf. Daran gibt es seit Sonntag keinen Zweifel mehr, nachdem der Tabellenzweite Westfalia Wethmar mit 0:1 beim TuS Ascheberg verlor. Spitzenreiter Werne siegte parallel mit 3:1 (0:1) gegen Union Lüdinghausen . Der Truppe von Trainer Kurtulus Öztürk ist die Meisterschaft vier Spieltage vor dem Saisonende angesichts von neun Punkten Vorsprung nur noch theoretisch zu nehmen.

Nach Gratulation war Mahmoud Abdul-Latif nach dem Abpfiff am späten Sonntagnachmittag aber nicht zumute. Der Union-Trainer wetterte: „Wir haben nicht gegen Werne, den kommenden Meister, verloren. Wir haben gegen den Schiedsrichter verloren.“ In seinen Augen habe der Referee höchst einseitig gepfiffen und den WSC klar bevorteilt. „Der Schiedsrichter hat permanent gegen meine Mannschaft entschieden. Für die Jungs tut es mir sehr leid.“

Nach einer guten Viertelstunde brachte Jonas Höning die Lüdinghauser in Führung. Er zimmerte einen Freistoß aus spitzem Winkel direkt in die Maschen. „Ein schöner Sonntagsschuss“, lobte Abdul-Latif. Werne glich erst nach einer guten Stunde Spielzeit aus. „Dem Tor ist ein ganz klares Foul an Nils Husken vorausgegangen“, klagte der Union-Coach. Und vor dem 2:1 für die Gastgeber zehn Minuten später „hätte es an der Mittellinie Freistoß für uns geben müssen“, so Abdul-Latif.

Union : Autering – J. Höning, Sannan, Pinnekämper, Husken – Voll, Kahlkopf, K. Coerdt, R. Coerdt (90. Wischnewski), Görlich (89. Öztürk) – Odum (86. Kleischmann). Tore: 0:1 J. Höning (16.), 1:1 Durkalic (65.), 2:1 Saado (75.), 3:1 Stöver (83.). Beste Spieler: R. Coerdt, J. Höning, Voll.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4802177?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F4846091%2F4968355%2F
Unbeteiligter aus Ascheberg zwischen Zug und Bahnsteigkante geraten und verletzt
 
Nachrichten-Ticker