Reiten: Turnier des RV Senden
Perfekte Bedingungen

Senden -

Kaum Regen, angenehme Temperaturen, tolle Leistungen sowohl im Springparcours als auch im Dressurviereck: Tag zwei des großen Reit- und Springturniers in der Dorfbauerschaft.

Freitag, 30.06.2017, 22:06 Uhr

Eike Felix Thamm vom RV Lüdinghausen und Churchill belegten gestern in der Springpferdeprüfung der Klasse M* Platz fünf.
Eike Felix Thamm vom RV Lüdinghausen und Churchill belegten gestern in der Springpferdeprüfung der Klasse M* Platz fünf. Foto: flo

Dass Ralph Wegener in diesen Tagen immer mal wieder sorgenvoll gen Himmel schaut, hat seinen Grund. In den Vorjahren war es beim Reit- und Springturnier des RV Senden „entweder 38 Grad. Oder aber wir sind abgesoffen“, erinnert sich der Vorsitzende. Gestern indes war das Wetter in der Dorfbauerschaft „nahezu perfekt“, freut sich der Chef. Angenehme Temperaturen, kaum Niederschlag.

Dass etwa 250 Nennungen weniger vorliegen als 2016 – in Coesfeld, Hamm und Münster wird an diesem Wochenende ebenfalls geritten – vermag Wegeners Laune ebenso wenig zu trüben: „Im Gegenteil. Die Reiter freuen sich, wenn das Programm entzerrt ist, Gleiches gilt für die Besucher. Kein Mensch braucht Prüfungen, an denen 80 Paare teilnehmen.“

Lüdinghauser sammelt Podestplätze und Platzierungen

Auch die Springpferdeprüfung der Klasse M*, die zu den sportlichen Höhepunkten des zweiten Turniertags zählte, war eine kompakte Angelegenheit. 30 Teilnehmer, zügig abgewickelt. Marie Ligges (RV von Nagel Herbern) und Ardis wurden Zweite hinter dem Hiltruper Tobias Böcker und Aglaia, Eike Felix Thamm (RV Lüdinghausen) und Churchill als Fünfte sowie Florian Karns (RV Seppenrade) und Katniss Everdeen als Sechste waren ebenfalls platziert.

Zuvor hatte Petra Keller (JBK Senden) auf Boccello die Eignungsprüfung der Klasse A gewonnen und Sabine Hoffmann (RV Senden) auf Fidenza die Dressurpferdeprüfung (ebenfalls Klasse A). In einer Springpferdeprüfung der Klasse L belegten Thamm und Cuna Rang drei. Am Abend, in der Stilspringprüfung der Klasse M*, wurde der Lüdinghauser – diesmal auf dem Rücken von Specialist – Zweiter hinter Jana de Beer (Herbern) und Caja 37.

Der Sieg in der zweigeteilten Springprüfung der Klasse A mit Sternchen war tags zuvor an Corinna Welslau von Ausrichter RV Senden auf Die Elsbeth und Julie Marie Middelmann (RV Seppenrade) auf Maverick gegangen. Eine der beiden Stilspringprüfungen der Klasse L am Donnerstag hatten ebenfalls Middelmann/Maverick vor Lara Tönnissen (RV Lüdinghausen) und Clarissa gewonnen.

Heute steigen an gleicher Stelle das Finale um den WN-Springpokal und die hochkarätig besetzte Dressurprüfung der Klasse M* (jeweils um 15 Uhr). Zum guten Schluss gibt’s das S*-Springen mit Siegerrunde am morgigen Sonntag (15.30 Uhr).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4971728?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker